Feu­er zer­stört zwei Autos in Bayreuth

Symbolbild Polizei

In der Nacht zum ersten Weih­nachts­fei­er­tag brann­ten im Habicht­weg ein VW Mul­tivan und ein Mer­ce­des aus. Der Scha­den beläuft sich auf etwa 50.000 Euro. Gegen 0.45 Uhr hat­ten Anwoh­ner einen lau­ten Knall gehört und kurz dar­auf gese­hen, dass der VW in Flam­men stand. Nur Minu­ten spä­ter brann­te ein etwa 50 Meter ent­fernt gepark­ter Münch­ner Mer­ce­des eben­falls lich­ter­loh. Die hin­zu­ge­ru­fe­nen Feu­er­wehr­kräf­te konn­ten trotz zügi­ger Lösch­ar­bei­ten den Total­scha­den an bei­den Fahr­zeu­gen nicht mehr ver­hin­dern. Men­schen kamen nicht zu Schaden.

Nach­dem eine absicht­li­che Brand­le­gung ver­mu­tet wur­de, nahm die Kri­po sofort in der Nacht die Ermitt­lun­gen vor Ort auf. Ersten Befra­gun­gen bei Anwoh­nern zufol­ge fie­len in der frag­li­chen Zeit zwei jun­ge, schmäch­ti­ge Bur­schen im Bereich der bren­nen­den Autos auf. Einer der bei­den war dun­kel geklei­det, der ande­re hat­te ver­mut­lich eine sil­ber­far­be­ne Jacke an.

Im Lau­fe des ersten Weih­nachts­fei­er­ta­ges mel­de­te sich ein wei­te­rer Geschä­dig­ter bei der Poli­zei. Bei ihm in der Mosel­stra­ße war offen­bar in der ver­gan­ge­nen Nacht die Pla­stik­ab­deckung sei­nes Rol­lers in Brand gera­ten. Dabei ent­stand Scha­den in Höhe von meh­re­ren Hun­dert Euro. Das Gefährt stand wäh­rend der Nacht im frei zugäng­li­chen Gara­gen­hof. Ob das Feu­er am Rol­ler in Zusam­men­hang mit den Fahr­zeug­brän­den im Habicht­weg steht, wird der­zeit geprüft.

Die Kri­po bit­tet um Mit­hil­fe bei der Auf­klä­rung die­ser Vor­fäl­le aus der Nacht zum Sonntag:

  • Wer hat zwi­schen Mit­ter­nacht und 1 Uhr ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen im Bereich Habichtweg/​Moselstraße gemacht?
  • Wer kann Hin­wei­se auf die Iden­ti­tät und / oder den Auf­ent­halts­ort der bei­den jun­gen Män­ner, die sich in der Nähe der aus­ge­brann­ten Autos auf­hiel­ten, geben?

Hin­wei­se bit­te an die Kri­po Bay­reuth, Tel.: 0921/5060.

Schreibe einen Kommentar