Feuer zerstört zwei Autos in Bayreuth

In der Nacht zum ersten Weihnachtsfeiertag brannten im Habichtweg ein VW Multivan und ein Mercedes aus. Der Schaden beläuft sich auf etwa 50.000 Euro. Gegen 0.45 Uhr hatten Anwohner einen lauten Knall gehört und kurz darauf gesehen, dass der VW in Flammen stand. Nur Minuten später brannte ein etwa 50 Meter entfernt geparkter Münchner Mercedes ebenfalls lichterloh. Die hinzugerufenen Feuerwehrkräfte konnten trotz zügiger Löscharbeiten den Totalschaden an beiden Fahrzeugen nicht mehr verhindern. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Nachdem eine absichtliche Brandlegung vermutet wurde, nahm die Kripo sofort in der Nacht die Ermittlungen vor Ort auf. Ersten Befragungen bei Anwohnern zufolge fielen in der fraglichen Zeit zwei junge, schmächtige Burschen im Bereich der brennenden Autos auf. Einer der beiden war dunkel gekleidet, der andere hatte vermutlich eine silberfarbene Jacke an.

Im Laufe des ersten Weihnachtsfeiertages meldete sich ein weiterer Geschädigter bei der Polizei. Bei ihm in der Moselstraße war offenbar in der vergangenen Nacht die Plastikabdeckung seines Rollers in Brand geraten. Dabei entstand Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Das Gefährt stand während der Nacht im frei zugänglichen Garagenhof. Ob das Feuer am Roller in Zusammenhang mit den Fahrzeugbränden im Habichtweg steht, wird derzeit geprüft.

Die Kripo bittet um Mithilfe bei der Aufklärung dieser Vorfälle aus der Nacht zum Sonntag:

  • Wer hat zwischen Mitternacht und 1 Uhr verdächtige Wahrnehmungen im Bereich Habichtweg/Moselstraße gemacht?
  • Wer kann Hinweise auf die Identität und / oder den Aufenthaltsort der beiden jungen Männer, die sich in der Nähe der ausgebrannten Autos aufhielten, geben?

Hinweise bitte an die Kripo Bayreuth, Tel.: 0921/5060.