Vier Ver­letz­te und fünf demo­lier­te Autos bei Bad Staffelstein

Symbolbild Polizei

Zu schnell unter­wegs auf regen­nas­ser Fahr­bahn war am spä­ten Frei­tag­nach­mit­tag eine jun­ge Frau auf der A 73 und löste damit die Karam­bo­la­ge von ins­ge­samt fünf Autos aus. Es gab vier Ver­letz­te, 100.000 Euro Scha­den und eine Sper­re der A 73 für zwei­ein­halb Stunden.

Die 21-jäh­ri­ge Bam­ber­ge­rin war gegen 17.40 Uhr auf der lin­ken Spur Rich­tung Bam­berg unter­wegs, als sie die Kon­trol­le über ihren Renault ver­lor. Sie fuhr auf das Heck eines 57-jäh­ri­gen Audi­fah­rers. Der Renault über­schlug sich dar­auf­hin und blieb auf dem Dach lie­gen, wäh­rend der Audi mehr­fach in die Mit­tel­leit­plan­ke krach­te. Anschlie­ßend fuh­ren noch ein 44-Jäh­ri­ger aus dem Raum Bam­berg mit einem Citro­en, ein 50-Jäh­ri­ger aus dem Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt mit einem BMW und ein 61-Jäh­ri­ger Ober­pfäl­zer mit sei­nem Ford in den Audi, des­sen Fah­rer aller­dings viel Glück hat­te. Er konn­te das Fahr­zeug bereits selb­stän­dig nur leicht ver­letzt ver­las­sen, bevor die ande­ren Autos in sei­nen Audi A 5 krachten.

Wäh­rend die Unfall­ver­ur­sa­che­rin und der Citro­en­fah­rer vom Ret­tungs­dienst mit mit­tel­schwe­ren Ver­let­zun­gen in Kran­ken­häu­ser gebracht wer­den muss­ten, kamen zwei wei­te­re Betei­lig­te mit leich­ten Ver­let­zun­gen davon. Die betrof­fe­nen Fahr­zeu­ge haben nur noch Schrottwert.

Neben den Ret­tungs­teams waren zahl­rei­che Feu­er­wehr­leu­te aus der Umge­bung und das THW bei der auf­wen­di­gen Unfall­auf­nah­me im Ein­satz. Die A 73 muss­te zeit­wei­se total gesperrt und der Ver­kehr abge­lei­tet werden.

Schreibe einen Kommentar