Tötungsdelikt in Fürth – Täter womöglich im Raum Bayreuth unterwegs

Martin FRANZ

Martin FRANZ

Die Kriminalpolizei Fürth fahndet weiterhin nach Martin FRANZ. Dieser steht in dringendem Tatverdacht, am Abend des 17.12.2011 seine Lebensgefährtin in ihrer Wohnung ermordet zu haben. Wie mit Meldung 2320 und 2330 bereits mehrfach berichtet, wurde am Abend des 17.12.2011 gegen 21.00 Uhr eine 46-jährige Frau in ihrer Wohnung in der Fürther Bogenstraße tot aufgefunden. Eine Angehörige hatte zuvor vergeblich versucht, mit dem Opfer Kontakt aufzunehmen und schließlich die Polizei eingeschaltet.

Eine zwischenzeitlich durchgeführte Obduktion bestätigte den Verdacht, dass die 46-Jährige einem Gewaltverbrechen zum Opfer fiel. Bei der körperlichen Untersuchung der Verstorbenen wurden massive Gewaltanwendungen gegen den Hals festgestellt.

Nach den bisher vorliegenden Erkenntnissen gilt der gleichaltrige Lebensgefährte, Herr Martin FRANZ, als dringend tatverdächtig. Er ist seither unbekannten Aufenthalts. Herr Franz ist ca. 172 cm groß, kräftig und hat kurze, braune Haare und eine hohe Stirn. Über die Bekleidung des Beschuldigten ist nichts bekannt.

Zwischenzeitlich ergaben Umfeldrecherchen, dass Herr Franz frühere und möglicherweise auch noch bestehende Beziehungen nach Bayreuth (Oberfranken) unterhält. Der Gesuchte trägt gerne eine Mütze oder einen Hut und führt oft einen Rucksack mit sich.

Die intensiven Ermittlungen führten zum Auffinden von Bildmaterial (siehe Anlage), das den Tatverdächtigen im Sommer 2011 zeigt. Die bislang veröffentlichten Zeugenaufrufe erbrachten mehrere Hinweise, denen die Fahnder zurzeit nachgehen. Nach wie vor gibt es jedoch keine heiße Spur zum Aufenthaltsort des Gesuchten.

Die Ermittler sind auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken Tag und Nacht unter der Telefonnummer (0911) 2112-3333 entgegen.