Kindsmutter gefunden und festgenommen

Gemeinsame Pressemeldung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Bamberg

Die Mutter des kleinen Mädchens, das am 23. Oktober 2011 bei Walsdorf tot an einem Feldweg gefunden worden war, konnte jetzt durch aufwendige Ermittlungen gefunden und in Baden-Württemberg festgenommen werden. Seit Donnerstagabend sitzt die 28-jährige Frau wegen Verdachts eines Tötungsdeliktes in Untersuchungshaft.

Beamte des Kommissariats für Tötungsdelikte der Kripo Bamberg spürten die 28-jährige Mutter des Kindes am Mittwoch im Raum Stuttgart auf und nahmen sie fest. Am Donnerstagnachmittag eröffnete ihr der Ermittlungsrichter in Bamberg den Haftbefehl, den die Staatsanwaltschaft aufgrund der eindeutigen Identifizierung durch einen DNA-Abgleich erwirkt hatte.

Nach der Auffindung des toten Säuglings durch eine Spaziergängerin arbeiteten Kripo und Staatsanwaltschaft unermüdlich an allen Spuren und Hinweisen, die zur Klärung der Todesumstände des Kindes und zur Identifizierung der Kindsmutter vorlagen. Diese akribische Mühe sollte sich lohnen und zur ersehnten heißen Spur führen. Die Ermittler rekonstruierten die Verkaufswege eines Handtuches, das bei dem toten Säugling gefunden worden war. So gelangten sie schließlich zum ehemaligen Wohnsitz der gebürtigen Stuttgarterin. Sie lebte von Oktober 2010 bis Juli 2011 in Walsdorf und hatte das Baby alleine und unbemerkt in der Wohnung des damaligen Lebensgefährten zur Welt gebracht. Der Mann hat den bisherigen Ermittlungen zufolge weder bei Aufnahme der Beziehung zu der 28-Jährigen von der bereits bestehenden Schwangerschaft noch später von der Geburt des Mädchens etwas mitbekommen.

Die Ermittlungen im laufenden Verfahren dauern an. Die Frau sitzt jetzt in einer bayerischen Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft.