Erneuter Fall von "Skimming" in Bad Staffelstein

Unbekannte Täter versuchten am Wochenende in Bad Staffelstein erneut an einem manipulierten Geldausgabeautomaten die Daten von ahnungslosen Bankkunden auszuspähen.  Mit einem täuschend echt nachgebauten Karteneinzugsschacht und einer versteckt installierten Kamera hatten es die Unbekannten in einer Bankfiliale in der Bahnhofstraße auf die Daten der Geldautomatenbenutzer abgesehen. Ein aufmerksamer Bankkunde erkannte die Manipulation und verständigte umgehend die Polizei. Von den Tätern fehlt allerdings bislang jede Spur.

Die Kripo Coburg bittet um Mithilfe bei der Fahndung:

  • Wem sind Personen aufgefallen, die sich in verdächtiger Weise an dem Geldautomaten in der Bahnhofstraße zu schaffen machten?
  • Wer kann sonst Hinweise zu Personen und/oder Fahrzeugen geben, die im Zusammenhang mit der Manipulation stehen könnten?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Coburg unter Tel.-Nr. 09561/6450 entgegen.

Bankkunden, die von Freitag auf Samstag den Geldausgabeautomaten in der Bahnhofstraße benutzt haben, werden gebeten ihr Bankkonto auf nicht nachvollziehbare Geldabbuchungen zu überprüfen. Im Zweifelsfall setzen Sie sich bitte mit Ihrer Bank oder Ihrer nächsten Polizeidienststelle in Verbindung.

 Tipps Ihrer oberfränkischen Polizei:

  • Achten sie vor der Abhebung auch auf die äußere Beschaffenheit des Geldautomaten.
  • Melden Sie auffällige Veränderungen an Geldautomaten sofort der Polizei: Klemmen die Tasten? Funktionieren Karteneinzug/-ausgabe reibungslos?
  • Lassen Sie bei Falschbuchungen sofort Ihre Karte sperren (Sperr-Notruf: 116 116) und erstatten Sie Anzeige bei ihrer Polizeidienststelle.