Frei­staat för­dert Stu­den­ten­wohn­heim mit 100 Plät­zen in Bam­berg

FDP-Orts­vor­sit­zen­der Pöh­ner: „Durch die­ses Enga­ge­ment des Frei­staats Bay­ern wird die Woh­nungs­si­tua­ti­on für Stu­die­ren­de deut­lich ent­spannt“

Die Bam­ber­ger FDP hat sich wegen der pro­blem­ti­schen Woh­nungs­si­tua­ti­on für Stu­die­ren­de in Bam­berg bei Wis­sen­schafts­mi­ni­ster Dr. Wolf­gang Heu­bisch (FDP) inten­siv dafür ein­ge­setzt, dass ein wei­te­res öffent­lich geför­der­tes Stu­den­ten­wohn­heim in Bam­berg gebaut wird.

Staats­mi­ni­ster Dr. Heu­bisch hat nun in einem Brief an den FDP-Orts­vor­sit­zen­den Mar­tin Pöh­ner geant­wor­tet, dass das Stu­den­ten­werk Würz­burg mög­lichst schnell ein vom Frei­staat geför­der­tes Stu­den­ten­wohn­heim mit 100 Plät­zen in Bam­berg errich­ten will. „Das ist eine gute Nach­richt aus Mün­chen“, freut sich Pöh­ner. Die­se Lösung sei viel bes­ser als das ursprüng­lich geplan­te Con­tai­ner­wohn­heim mit nur 40 Plät­zen. „Das neue Wohn­heim kann im Gegen­satz zu den Con­tai­nern dau­er­haft genutzt wer­den. Somit ist die­se Lösung wesent­lich nach­hal­ti­ger und die Steu­er­mit­tel wer­den effi­zi­en­ter ein­ge­setzt“, meint der FDP-Orts­vor­sit­zen­de.

Die Bam­ber­ger FDP sieht dar­in eine wei­te­re wesent­li­che Stär­kung des Uni­ver­si­täts­stand­orts Bam­berg, der laut Pöh­ner bereits in den letz­ten Jah­ren stark von der neu­en, mehr auf die Regio­nen des Frei­staats aus­ge­rich­te­ten Poli­tik des seit 2008 FDP-geführ­ten Wis­sen­schafts­mi­ni­ste­ri­ums pro­fi­tiert habe. „Zuletzt konn­te unter ande­rem durch den Ein­satz des FDP-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den MdL Tho­mas Hacker (Bay­reuth) erreicht wer­den, dass die Tech­no­lo­gie Alli­anz Ober­fran­ken (TAO), eine Koope­ra­ti­on der vier ober­frän­ki­schen Hoch­schu­len Bam­berg, Bay­reuth, Coburg und Hof, in den näch­sten fünf Jah­ren 3,6 Mil­lio­nen Euro sowie 50 Mil­lio­nen Euro für Bau­maß­nah­men vom Frei­staat Bay­ern erhält.“ Davon wer­de auch der Uni­ver­si­täts­stand­ort Bam­berg stark pro­fi­tie­ren.

„Wir wer­den uns auch in Zukunft als Bam­ber­ger FDP für die wei­te­re Ver­bes­se­rung der Stu­di­en­be­din­gun­gen an der Uni Bam­berg ein­set­zen“, so Pöh­ner. Er kün­digt an, dass die Bam­ber­ger FDP als näch­stes eine Umnut­zung des Alten Hal­len­ba­des für die Uni­ver­si­tät anstrebt. „Hier kön­nen ent­we­der wei­te­re Hör­sä­le und Semi­nar­räu­me oder ein Hoch­schul­sport­zen­trum ent­ste­hen“, so die Visi­on der Bam­ber­ger Libe­ra­len.

Schreibe einen Kommentar