Bro­se Bas­kets vs. Eis­bä­ren Bre­mer­ha­ven 90:58

Am Ende unge­fähr­det konn­ten die Bro­se Bas­kets am Sonn­tag­nach­mit­tag die Eis­bä­ren Bre­mer­ha­ven in ihrem letz­ten Heim­spiel vor Weih­nach­ten mit 90:58 (39:28) schla­gen. Ange­führt von Ex-Eis­bär Slaugh­ter (21 Punk­te) und P.J. Tucker (16, 10 Rebounds) setz­ten sie sich ab dem zwei­ten Vier­tel gegen zuneh­mend füh­rungs­los wir­ken­de Gäste kon­ti­nu­ier­lich ab.

Wie inzwi­schen gewohnt star­te­ten Roberts, Gavel, Jacob­sen, Pleiß und Slaugh­ter auf Bam­ber­ger Sei­te, die Gäste setz­ten auf Mike Smith, Namens­vet­ter Antho­ny, Ever­ett, Pea­cock und McNaughton. Der Start ver­lief für die Bro­se Bas­kets im Angriff etwas holp­rig, das Spiel war zum Ende des ersten Vier­tels beim Stand von 15:15 offen.

Erst im zwei­ten Vier­tel besann sich der Deut­sche Mei­ster auf sei­ne Qua­li­tä­ten. Ins­ge­samt wirk­ten die Bro­se Bas­kets nun in Angriff und Ver­tei­di­gung wesent­lich gefe­stig­ter und konn­ten sich zur Pau­se auf 39:28 absetzen.

Vor allem Casey Jacob­sen setz­te im drit­ten Spiel­ab­schnitt die Akzen­te, traf zwei Mal von der Drei­er-Linie und scor­te nach einem Grund­li­ni­en­ein­wurf trotz Foul aus der Nah­di­stanz. Exakt zur Vier­tel­mit­te schraub­te Roberts den Vor­sprung dann mit dem 52:41 wie­der in den zwei­stel­li­gen Bereich, was Sprad­ley mit einer Aus­zeit quit­tier­te. Den­noch schien sei­ne Mann­schaft nicht mehr imstan­de, dem Spiel ihren Stem­pel auf­zu­drücken. Die Dif­fe­renz pen­del­te sich um die Mar­ke von zehn Zäh­lern ein, ehe P.J. Tucker mit sei­nem Drei­er von der Mit­tel­li­nie das 62:49 nach 30 Minu­ten markierte.

Jenkins eröff­ne­te das Vier­tel mit dem näch­sten Drei­er, Slaugh­ter stopf­te nach groß­ar­ti­gem Ein­satz von Tad­da, der den Ball­ge­winn sicher­te, nach der Gäste-Aus­zeit gelang Gavel der näch­ste Ste­al. Suput, zuvor ohne Punk­te, streu­te fünf in Serie zum 72:51 ein, Jenkins bedien­te zwei­mal muster­gül­tig Slaugh­ter, die Par­tie war sechs Minu­ten vor Schluss end­gül­tig ent­schie­den. In den letz­ten 68 Sekun­den durf­ten auch Dani­el Schmidt und Ste­ven Mon­se noch aufs Par­kett, wobei Schmidt sogar noch zwei Zäh­ler zum am Ende sehr deut­li­chen 37. Pflicht­spiel­heim­sieg auf natio­na­ler Ebe­ne in Serie bei­steu­ern konnte.

Bro­se Bas­kets: Slaugh­ter (21), Jenkins (16), Tucker (16), Jacob­sen (11), Pleiß (8), Roberts (8), Suput (5), Gavel (3), Schmidt (2), Mon­se, Tadda

Eis­bä­ren Bre­mer­ha­ven: Smith M. (19), Cain (9), McNaughton (8), Pea­cock (8), Raf­fing­ton (5), Smith A. (5), Ever­ett (4), Bre­wer, Canty

Schreibe einen Kommentar