Sonntagsgedanken: Maria in lutherischer Sicht – Teil 3

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Ein Problem rund um Maria sorgt aber regelmäßig für Streit, für den Spott der ach so Aufgeklärten. Wie steht es denn um die Jungfrauengeburt? Angeblich glauben nur noch 10% der Deutschen daran. Wir könnten die Jungfräulichkeit Mariens symbolisch deuten: Maria vertraute mit kindlicher Offenheit, mit kindlicher Unbedingtheit auf Gott. Wie ein Kind voll von seinen Eltern abhängt, sich ihnen ganz öffnet, so wandte sich Maria Gott zu. In diesem Sinn sollen wir so empfänglich, so offen wie Maria den Heiligen Geist in uns aufnehmen.

Wir können die Jungfräulichkeit Mariens als Zeichen dafür nehmen, dass alles an der Gnade Gottes gelegen ist, dass er die Zügel in Händen hält, dass sein Handeln die Grenzen unseres Verstehens sprengt. Die Jungfrauengeburt wäre dann ein kleiner Vorgeschmack der Auferstehung Jesu am Ostermorgen und wir dürfen gewiss sein, dass Gott auch in unser Leben eingreift, in unserem Leben Überraschungen bereit hält, wenn wir sie nur sehen, nur annehmen wollen.

Wir können die Jungfrauengeburt wörtlich nehmen: Gott ist an die Naturgesetze eben nicht gebunden. Der Kreislauf von Werden und Vergehen, von Leben und Tod wird enden. Jeder Mensch, der geboren wird, unterliegt dem Prozess des Alterns, des langsamen Verwelkens, wenn ihn nicht ein jäher Tod hinwegrafft. Aber damit wird einmal Schluss sein: Es wird ein Tag kommen, der nicht in die kalte Finsternis der Nacht übergeht. Auf uns wartet das “ewige Leben”, das wir uns nicht so recht vorstellen können. Doch wir dürfen gewiss sein, dass Krankheit, Unglück und Streit nicht mehr sein werden. Mit der Geburt Jesu fing damals alles an, völlig unscheinbar, von der großen Weltgeschichte völlig übersehen. Gott handelt eben im Verborgenen, er ist kein Marktschreier. Mit jedem Atemzug aber nähert sich uns diese große Freude, die unser Leben schon heute verwandeln will. Darum laute das Motto des 4. Advent in der lutherischen Kirche: “Die nahende Freude”.

Pfarrer Dr. Christian Fuchs, www.neustadt-aisch-evangelisch.de