Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 17.12.2011

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Im Begeg­nungs­ver­kehr Spie­gel angefahren

Eber­mann­stadt. Zu einem Ver­kehrs­un­fall im Begeg­nungs­ver­kehr kam es am Frei­tag­mor­gen, gegen 08.10 Uhr. Ein 51jähriger aus dem Land­kreis Forch­heim befuhr die Brei­ten­ba­cher Stra­ße mit sei­nem wei­ßen Klein­trans­por­ter der Mar­ke Fiat. An einer Eng­stel­le auf Höhe der dor­ti­gen Bau­stel­le kam es zu einem Streif­vor­gang mit einem ent­ge­gen­kom­men­den Fahr­zeug, wobei der Außen­spie­gel des Klein­trans­por­ters beschä­digt wurde.

Das zwei­te, unfall­be­tei­lig­te Fahr­zeug fuhr wei­ter ohne anzu­hal­ten. Eine Beschrei­bung die­ses Fahr­zeugs liegt auf­grund des star­ken Regens und der herr­schen­den Dun­kel­heit zur Unfall­zeit nicht vor.

Wer Anga­ben zu dem Unfall machen kann, möch­te sich bit­te mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt in Ver­bin­dung set­zen unter der Tele­fon­num­mer: 09194/7388–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stahls­de­lik­te

EFFELTRICH, LKR. FORCH­HEIM. In der Zeit von Mitt­woch­abend bis Don­ners­tag­abend ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter in einem Pfer­de­stall bei Gai­ganz einen Pfer­desat­tel. Der Sat­tel hing in dem dor­ti­gen Pfer­de­stall. Es han­del­te sich dabei um einen schwar­zen Western­sat­tel. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf ca. 200 Euro. Wer kann Hin­wei­se geben?

FORCH­HEIM. Am Mitt­woch zwi­schen 11.30 Uhr und 13.10 Uhr ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter aus dem Fahr­rad­stän­der des Her­der-Gym­na­si­ums ein sil­ber­schwar­zes Trek­kin­grad für Damen. Auf dem Gepäck­trä­ger war ein schwar­zer Fahr­rad­korb befe­stigt. Der Ent­wen­dungs­scha­den beträgt ca. 100 Euro. Wer hat etwas Ver­däch­ti­ges beobachtet?

FORCH­HEIM. Am Frei­tag in der Zeit zwi­schen 13 und 17 Uhr ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter aus dem Pho­ne Hou­se in der Haupt­stra­ße ein schwar­zes Mobil­te­le­fon Nokia C601. Das Tele­fon hat einen Wert von 280 Euro. Wer hat etwas Ver­däch­ti­ges beob­ach­tet und kann Anga­ben machen?

Ver­kehrs­un­fäl­le

FORCH­HEIM. Ein 20-jäh­ri­ger Mann aus dem Land­kreis Forch­heim befuhr mit sei­nem Pkw BMW die Sie­mens­stra­ße in Fahrt­rich­tung Daim­ler­stra­ße und woll­te hier­zu die Äuße­re Nürn­ber­ger Stra­ße über­que­ren. Dabei über­sah er den vor­fahrts­be­rech­tig­ten Pkw VW eines 44-jäh­ri­gen Forch­hei­mers der stadt­aus­wärts fuhr und es kam zum Zusam­men­stoß. Glück­li­cher­wei­se wur­de bei dem Unfall nie­mand ver­letzt. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von 2300 Euro. Nach der Unfall­auf­nah­me konn­ten bei­de Fahr­zeug­füh­rer ihre Fahrt fortsetzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

Bam­berg. Ein am Wil­helms­platz gepark­ter VW wur­de in den Mor­gen­stun­den des Diens­tag, zwi­schen 09.20 Uhr und 11.20 Uhr, von einem Unbe­kann­ten beschä­digt. Der Täter zer­kratz­te die Bei­fah­rer­tür und ver­ur­sach­te so einen Scha­den in Höhe von über 300,- Euro.

Ein wei­te­rer Pkw wur­de in der Hein­rich-Manz-Stra­ße zer­kratzt. Hier wur­de ein abge­stell­ter Ford an der rech­ten Fahr­zeug­sei­te ver­kratzt, Scha­den ca. 500,- Euro.

Bam­berg. Zu einer wei­te­ren Sach­be­schä­di­gung sucht die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt Zeu­gen. Ein bis­her Unbe­kann­ter ent­nahm am Frei­tag­früh, zwi­schen 05.00 Uhr und 06.00 Uhr, aus einer Holz­ki­ste vor einem Kiosk am Michels­berg einen Pack Zei­tun­gen. Die Zei­tun­gen waren kurz davor ange­lie­fert wor­den. Die ent­nom­me­nen Zei­tun­gen wur­den von der Kiosk­be­trei­be­rin nicht weit ent­fernt wie­der gefun­den, sie waren wegen des Regens aber unbrauch­bar. Der Scha­den beträgt 70,- Euro.

Bam­berg. Zwei ran­da­lie­ren­de Jugend­li­che wur­den am Frei­tag, gegen 22 Uhr, in der Gereuth­stra­ße ange­trof­fen. Die Bei­den, ein 15-jäh­ri­ger und ein 13-jäh­ri­ger aus Bam­berg, tra­ten gegen Müll­ei­mer und gegen Later­nen­ma­sten. Sie wur­den von einer auf­merk­sa­men Zeu­gin beob­ach­tet, die dar­auf­hin die Poli­zei ver­stän­dig­te. Die Bur­schen wur­den ihren Eltern über­ge­ben, der ent­stan­de­ne Scha­den wird auf ca. 100,- Euro geschätzt.

Son­sti­ges

Bam­berg. Durch die Zivi­le Ein­satz­grup­pe wur­de am Frei­tag Abend, gegen 22.30 Uhr, ein 20-jäh­ri­ger Bam­ber­ger in der Dr.-von-Schmitt-Straße einer Per­so­nen­kon­trol­le unter­zo­gen. Dabei konn­te eine gerin­ge Men­ge Can­na­bis und Hero­in sicher­ge­stellt wer­den. Der Mann wird des­we­gen angezeigt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Kör­per­ver­let­zun­gen

Gleich zuge­schla­gen

STRUL­LEN­DORF. Das früh­mor­gend­li­che „Gas­si-Gehen“ wird ein 51-jäh­ri­ger Mann auch nicht so schnell ver­ges­sen. Er führ­te am Sams­tag gegen 5 Uhr sei­nen Hund aus, als ihm ein stark Betrun­ke­ner auf der Stra­ße ent­ge­gen­lief. Er sprach den Betrun­ke­nen, einen ca. 20 Jah­re alten Mann, an und die­ser ant­wor­te­te sofort mit Faust­schlä­gen. Als der Geschä­dig­te laut um Hil­fe rief, rann­te der Schlä­ger weg. Auf­fäl­lig an ihm war es, daß sei­ne glat­ten, dun­kel­blon­den, schul­ter­lan­gen Haa­re zu einem Pfer­de­schwanz gebun­den waren. Wer kennt den Täter und kann Hin­wei­se zu sei­ner Per­son geben? Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Wegen Nich­tig­kei­ten zugeschlagen

HALL­STADT. Ein poli­zei­lich nicht unbe­kann­ter 20-jäh­ri­ger Schlä­ger geriet im Bereich der Miche­lin­stra­ße am Sams­tag, gegen 1.30 Uhr wegen einer Lapa­lie mit einem 21-jäh­ri­gen in Streit. Ein 18-jäh­ri­ger Bekann­ter woll­te schlich­ten und bekam sofort einen Faust­schlag ins Gesicht. Als der Geschä­dig­te mit sei­nem Han­dy die Poli­zei rief, bekam er erneut einen Faust­schlag, so daß auch noch das Han­dy kaputt­ging. Der betrun­ke­ne Schlä­ger ( über 1,4 Pro­mil­le ) wur­de von der Poli­zei fest­ge­nom­men und muß­te zur Ver­hü­tung wei­te­rer Straf­ta­ten sei­nen Rausch in der Aus­nüch­te­rungs­zel­le aus­schla­fen. Er wird angezeigt.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Bus­hal­te­stel­le beschmiert

MEM­MELS­DORF. Die Schei­be der Bus­hal­te­stel­le in der Haupt­stra­ße wur­de in der Zeit von Diens­tag, 13.12., 16.30 Uhr und Mitt­woch, 14.12., 07.30 Uhr von Unbe­kann­ten mit einer schwar­zen Spray­far­be beschmiert. Der Scha­den liegt bei ca. 100 Euro. Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf­ge­fal­len? Zeu­gen­mel­dun­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Nur meh­re­re Kleinunfälle

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Ver­tei­ler­ka­sten umgefahren

BAU­NACH. Gegen 18 Uhr am Frei­tag wur­de bei Kabel Deutsch­land eine Stö­rung mit­ge­teilt. Die Über­prü­fung eines Mon­teurs ergab, daß ein Schalt­schrank mit einer Ver­stär­ker­ein­heit an der B 279, zwi­schen Bau­nach und Brei­ten­güß­bach von Unekann­ten umge­fah­ren wor­den war. Der Scha­den beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Fal­schen Fah­rer untergeschoben

GEISFELD. Ein 23-jäh­ri­ger Mann aus Geisfeld ver­ur­sach­te am Sams­tag früh, gegen 1 Uhr in der Lit­zen­dor­fer Stra­ße einen Ver­kehrs­un­fall mit erheb­li­chem Sach­scha­den. Er war mit sei­nem Audi gegen einen gepark­ten BMW gedon­nert, die­ser BMW wur­de noch auf einen ande­ren BMW gescho­ben. Der Ver­ur­sa­cher mach­te sich gleich dar­auf aus dem Staub. Sei­ne 41-jäh­ri­ge Mut­ter gab sich an der Unfall­stel­le als ver­ant­wort­li­che Fah­re­rin zu erken­nen, was jedoch von Zeu­gen wider­legt wur­de. Nach umfang­rei­chen Ermitt­lun­gen, konn­te der tat­säch­li­che Ver­ur­sa­cher aus­fin­dig gemacht und fest­ge­nom­men wer­den. Der Grund für sein Ver­schwin­den war schnell klar – er war mit über 1,7 Pro­mil­le stark betrun­ken. Es wur­de eine Blut­ent­nah­me ver­an­laßt, sein Füh­rer­schein sicher­ge­stellt. Die mitt­ler­wei­le gestän­di­ge Mut­ter wird eben­falls angezeigt.

Der Gesamt­scha­den beläuft sich auf ca. 14.000 Euro.

Gepark­te Pkw angefahren

GUN­ZEN­DORF. Auf dem Dis­co-Park­platz wur­de der gepark­te Ford Focus eines 35-jäh­ri­gen ange­fah­ren. Obwohl Scha­den für ca. 200 Euro ent­stand, flüch­te­te der Ver­ur­sa­cher. Die Unfall­zeit lag zwi­schen Frei­tag 22 Uhr und Sams­tag früh, ca. 00.30 Uhr.

BISCH­BERG: Ähn­lich erging es einer 43-jäh­ri­gen Frau aus Bisch­berg, die ihren blau­en Polo am Frei­tag, zwi­schen 15.20 und 15.25 Uhr in der Haupt­stra­ße vor dem Lot­to­ge­schäft kurz abstell­te. Als sie nach weni­gen Minu­ten zurück­kam, hat­te ein Unbe­kann­ter das Fahr­zeug gestreift und den Außen­spie­gel abge­fah­ren. Scha­den ca. 200 Euro.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Haus­wand angefahren

SCHÖN­BRUNN – GRUB. Am Frei­tag zwi­schen 7 und 11 Uhr stieß ver­mut­lich ein Lkw in der Gru­ber Haupt­stra­ße gegen die Haus­wand und beschä­digt die­se. Es ent­stand Scha­den von ca. 200 Euro. An der Unfall­stel­le blie­ben ein paar Spie­gel­glas­re­ste des Ver­ur­sa­chers zurück.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Son­sti­ges

Auto­in­nen­spie­gel weg­ge­ris­sen und Wider­stand geleistet

SCHLÜS­SEL­FELD. Sei­ne Hilfs­be­reit­schaft gegen­über sei­nem Sohn wur­de einem 41-jäh­ri­ger Mann aus Elsen­dorf mit Aggres­si­on und Sach­scha­den belohnt. Der 21-jäh­ri­ge stark Betrun­ke­ne ließ sich am Frei­tag gegen 22 Uhr von der Fir­men­weih­nachts­fei­er durch sei­nen Vater abho­len. Im Auto auf dem Heim­weg fing er das Ran­da­lie­ren an und ging auf den Vater los. Im Ver­lauf sei­ner Aggres­si­on riß er den Innen­spie­gel her­un­ter. Der Vater wuß­te sich nicht mehr zu hel­fen und rief die Poli­zei. Der Scha­den beläuft sich auf ca. 200 Euro.

Beim wei­te­ren Poli­zei­ein­satz belei­dig­te er die ein­ge­setz­ten Beam­ten und wur­de so aggres­siv, daß er in Gewahr­sam genom­men wer­den soll­te. Gegen die­se Maß­nah­me wehr­te er sich so vehe­ment, daß er gefes­selt wer­den mußte.

Er wur­de in die Aus­nüch­te­rungs­zel­le gebracht und eine Blut­ent­nah­me veranlaßt.

Er wird wegen Sach­be­schä­di­gung, Wider­stand und Belei­di­gung von Poli­zei­be­am­ten ange­zeigt. Es scheint, daß der 21-jäh­ri­ge den Sinn von Weih­nach­ten und elter­li­chem Respekt noch nicht begrif­fen hat.

Betrun­ken gefahren

EBRACH. Am Frei­tag Abend, gegen 21.45 Uhr wur­de durch eine Zivil­strei­fe ein 67-jäh­ri­ger BMW Fah­rer ange­hal­ten und kon­trol­liert. Dabei stell­te sich Alko­hol­ein­wir­kung her­aus. Da er trotz vie­ler Ver­su­che kei­nen Alko­test schaff­te, wur­de eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net. Das Ergeb­nis wird zei­gen, wie stark der Mann betrun­ken war, gege­be­nen­falls wird er sei­nen Füh­rer­schein ver­lie­ren. Er wird angezeigt.

Ohne Füh­rer­schein mit frem­den Auto unterwegs

VIERETH. Ohne Erlaub­nis einer Bekann­ten nahm sich ein 46-jäh­ri­ger Mann am Don­ners­tag Nach­mit­tag den Renault einer Bekann­ten und fuhr weg. Er wur­de von einer Zivil­strei­fe ange­hal­ten und kon­trol­liert. Dabei wur­de fest­ge­stellt, daß er schon län­ger kei­nen Füh­rer­schein hat­te. Die­ser war ihm ent­zo­gen wor­den. Die Wei­ter­fahrt wur­de natür­lich unter­bun­den, der Mann angezeigt.

Schreibe einen Kommentar