Noti­zen aus der Uni­ver­si­tät Bayreuth

Die deutsch­land­weit erste For­schungs­stel­le für Fami­li­en­un­ter­neh­men an einer staat­li­chen Uni­ver­si­tät nimmt ihre Tätig­keit auf

An der Rechts- und Wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­chen Fakul­tät der Uni­ver­si­tät Bay­reuth wur­de die erste For­schungs­stel­le für Fami­li­en­un­ter­neh­men an einer staat­li­chen Uni­ver­si­tät gegründet.

Fami­li­en­un­ter­neh­men sind durch die enge Ver­zah­nung von Unter­neh­men, Unter­neh­mer­fa­mi­lie und Unter­neh­mens­füh­rung gekenn­zeich­net, die ein beson­de­res Kon­flikt­po­ten­zi­al birgt. Die For­schungs­stel­le will zur Bewäl­ti­gung der dar­aus resul­tie­ren­den Her­aus­for­de­run­gen bei­tra­gen. Zu die­sem Zweck haben sich 14 Lehr­stüh­le ver­bun­den, von denen jeweils 7 dem juri­sti­schen Bereich und dem öko­no­mi­schen Bereich ent­stam­men. Die For­schungs­stel­le bie­tet auf­grund der breit gefä­cher­ten Spe­zia­li­sie­run­gen einen ein­ma­li­gen, unab­hän­gi­gen Kom­pe­tenz­pool aus Pro­fes­so­ren und wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­tern mit umfas­sen­den wis­sen­schaft­li­chen Erfah­run­gen und Kennt­nis­sen in den für Fami­li­en­un­ter­neh­men rele­van­ten recht­li­chen und wirt­schaft­li­chen Bereichen.

Gemein­sa­mes Ziel ist es, Fami­li­en­un­ter­neh­men durch die intra- und inter­dis­zi­pli­nä­re Ent­wick­lung pra­xis­taug­li­cher Lösungs­vor­schlä­ge, etwa im Rah­men von Gut­ach­ten, bei der Bewäl­ti­gung der viel­fäl­ti­gen Fra­gen des Unter­neh­mens­rechts und der Unter­neh­mens­füh­rung zu unter­stüt­zen. Der dazu erfor­der­li­che enge Dia­log von Wis­sen­schaft und Pra­xis wird durch die Errich­tung des Bei­rats der For­schungs­stel­le garan­tiert. Die­sem Bei­rat gehö­ren erfah­re­ne Fami­li­en­un­ter­neh­mer, wie Jon Baum­hau­er, Vor­stands­vor­sit­zen­der der E. Merck KG und Chri­stoph Bönin­ger, Mit­glied des Auf­sichts­ra­tes und Vor­sit­zen­der des Bei­rats der Franz Hani­el & Cie. GmbH, an.

Dar­über hin­aus plant die For­schungs­stel­le für Fami­li­en­un­ter­neh­men indi­vi­du­ell zuge­schnit­te­ne Work­shops zu wich­ti­gen recht­li­chen und wirt­schaft­li­chen The­men für Beschäf­tig­te in Fami­li­en­un­ter­neh­men und Mit­glie­dern von Unter­neh­mer­fa­mi­li­en an.

Außer­dem sol­len in Koope­ra­ti­on mit ande­ren For­schungs­stel­len der Uni­ver­si­tät Bay­reuth Tagun­gen zu aktu­el­len pra­xis­re­le­van­ten The­men statt­fin­den. Nach Ansicht des Vor­sit­zen­den der For­schungs­stel­le für Fami­li­en­un­ter­neh­men, Prof. Dr. Kay Wind­thorst, bie­ten sol­che Tagun­gen ein Forum für Fami­li­en­un­ter­neh­mer, Wis­sen­schaft­ler und Stu­die­ren­den, um sich zu infor­mie­ren, sich zu prä­sen­tie­ren und unter­ein­an­der zu diskutieren.

Unter­stützt wird die Arbeit der For­schungs­stel­le durch den Ver­ein zur För­de­rung der For­schungs­stel­le für Fami­li­en­un­ter­neh­men e.V.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie im Inter­net unter www​.fami​li​en​un​ter​neh​men​.uni​-bay​reuth​.de oder direkt bei

Maxi­mi­li­an Bro­er­mann und Anna Picker, Uni­ver­si­tät Bay­reuth, Rechts- und Wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­che Fakul­tät, Lehr­stuhl für Öffent­li­ches Recht, Rechts­dog­ma­tik und Rechts­di­dak­tik, Prof. Dr. Kay Wind­thorst, Uni­ver­si­täts­stra­ße 30, RW Anbau, Zim­mer 1 104, D‑95447 Bay­reuth, E‑mail: familienunternehmen@​uni-​bayreuth.​de, Tele­fon: 0921–55 60 22

Dr. Chri­sti­na Stad­ler erhält den Paul H. Repp­lin­ger-Ehren­preis der Saar-Universität

Dr. Christina Stadler (3. v. l.) bei der Preisverleihung auf dem Handelskongress in Saarbrücken

Dr. Chri­sti­na Stad­ler (3. v. l.) bei der Preis­ver­lei­hung auf dem Han­dels­kon­gress in Saarbrücken

Dr. Chri­sti­na Stad­ler, Geschäfts­füh­re­rin am Betriebs­wirt­schaft­li­chen For­schungs­zen­trum für Fra­gen der mit­tel­stän­di­schen Wirt­schaft e. V. an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth (BF/M), wur­de am 25. Okto­ber 2011 mit dem Paul H. Repp­lin­ger-Ehren­preis der För­de­rer des Insti­tuts für empi­ri­sche Wirt­schafts­for­schung der Uni­ver­si­tät des Saar­lan­des für ihre her­vor­ra­gen­de Dis­ser­ta­ti­on im Bereich Mit­tel­stand aus­ge­zeich­net. Die Ver­lei­hung fand im Rah­men des saar­län­di­schen Han­dels­kon­gres­ses in der Saar­brücker Con­gress­hal­le statt.

Der Paul H. Repp­lin­ger-Ehren­preis rich­tet sich an Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaf­ter aus dem deutsch­spra­chi­gen Raum und wird für her­aus­ra­gen­de Arbei­ten ver­lie­hen, die sich auf aktu­el­le For­schung und Pra­xis in Mit­tel­stand oder Han­del bezie­hen. Die dies­jäh­ri­gen Preis­trä­ge­rin­nen sind Dr. Chri­sti­na Stad­ler mit ihrer Dis­ser­ta­ti­on „Freu­de am Unter­neh­mer­tum in klei­nen und mitt­le­ren Unter­neh­men – Ergeb­nis­se einer Quer- und Längs­schnitt­ana­ly­se“ und Dr. Eva Stü­ber, die eine Dis­ser­ta­ti­on über das The­ma „Kauf­emp­feh­lun­gen als Per­so­na­li­sie­rungs­an­satz im Inter­net­han­del “ ver­fasst hat. Neben je 2.500 Euro Preis­geld erhiel­ten die Preis­trä­ge­rin­nen eine Her­mes-Bron­ze­pla­stik, die im Auf­trag von Paul H. Repp­lin­ger für den Ehren­preis durch den Saar­brücker Künst­ler Hans Schrö­der geschaf­fen wurde.

Dr. Stad­ler fer­tig­te ihre Dis­ser­ta­ti­on am Lehr­stuhl für Mar­ke­ting und Han­dels­be­triebs­leh­re (Prof. Dr. Micha­el Lin­gen­fel­der) an der Phil­ipps-Uni­ver­si­tät Mar­burg an. Seit Febru­ar 2010 ist sie Geschäfts­füh­re­rin am Betriebs­wirt­schaft­li­chen For­schungs­zen­trum für Fra­gen der mit­tel­stän­di­schen Wirt­schaft e. V. an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth (BF/M) und Habi­li­tan­din am Lehr­stuhl für Stra­te­gi­sches Manage­ment und Orga­ni­sa­ti­on (Prof. Dr. Ricar­da B. Bouncken) der Uni­ver­si­tät Bay­reuth. Das BF/M als gemein­nüt­zi­ger ein­ge­tra­ge­ner Ver­ein und An-Insti­tut der Uni­ver­si­tät Bay­reuth ist seit 1979 in der Grund­la­gen- und Anwen­dungs­for­schung sowie in der betriebs­wirt­schaft­li­chen Leh­re und Aus­bil­dung im Bereich der mit­tel­stän­di­schen Wirt­schaft tätig. Der­zeit wer­den unter ande­rem fol­gen­de Pro­jek­te am BF/​M‑Bayreuth betreut: Per­so­nal­netz­werk PER­SO­NET e. V., 4hoch2 für Ober­fran­ken, MyPla­stics – Dei­ne Zukunft mit Kunst­stoff, Bay­reu­ther Gesund­heits­lo­gi­stik Bay­GLog sowie Blen­ded Lear­ning Kurs für Faci­li­ty Management.

Zum Hin­ter­grund des Paul H. Repplinger-Ehrenpreis:

Die Gesell­schaft der För­de­rer des Insti­tuts für empi­ri­sche Wirt­schafts­for­schung an der Uni­ver­si­tät des Saar­lan­des ver­gibt den Paul H. Repp­lin­ger-Ehren­preis seit 2009 im zwei­jäh­ri­gen Tur­nus. Er trägt den Namen ihres lang­jäh­ri­gen Vor­sit­zen­den. Damit setzt die Gesell­schaft ihre Tra­di­ti­on als För­de­rer wis­sen­schaft­li­chen Nach­wuch­ses fort und ver­leiht neben dem Preis der För­de­rer sowie dem Saar­brücker För­der­preis von Ernst & Young, die sich bei­de an Absol­ven­ten der Saar-Uni­ver­si­tät rich­ten, auch eine über­re­gio­nal aus­ge­rich­te­te Aus­zeich­nung im Bereich Mit­tel­stand und Handel.

Bay­reu­ther Forum Medi­zin und Universität

Am Mon­tag, 19. Dezem­ber 2011, ab 18.00 Uhr fin­det wie­der das von Pro­fes­sor Dr. Ort­win Mey­er vom Lehr­stuhl für Mikro­bio­lo­gie an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth orga­ni­sier­te Bay­reu­ther Forum Medi­zin und Uni­ver­si­tät statt. Als Refe­rent konn­te dies­mal Pro­fes­sor Dr. med. Eck­hart G. Hahn, Grün­dungs­de­kan der Medi­zi­ni­schen Fakul­tät der Uni­ver­si­tät Olden­burg, gewon­nen wer­den. Er wird über „Struk­tur und Ent­wick­lung der Euro­pean Medi­cal School Olden­burg-Gro­nin­gen – Uni­ver­si­täts­me­di­zin Olden­burg: Leh­re, For­schung, Pati­en­ten­ver­sor­gung“ refe­rie­ren. Um Anmel­dung per Fax 0921/55–2727, unter der E‑Mail-Adres­se lydia.​stauber@​uni-​bayreuth.​de oder Tele­fon 0921/55–2728 wird gebe­ten. Ver­an­stal­tungs­ort ist das Gebäu­de der Zen­tra­len Uni­ver­si­täts­ver­wal­tung, Senatssitzungssaal.

Wag­ner­World­Wi­de

„Wag­ner and Dis­tri­buted Aesthe­tics“ lau­tet das The­ma eines Vor­trags im Rah­men der vom Lehr­stuhl für Thea­ter­wis­sen­schaft an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth orga­ni­sier­ten Ring­vor­le­sung „WagnerWorldWide:Bayreuth“ am Mitt­woch, 21. Dezem­ber, ab 14.30 Uhr mit Wolf-Die­ter Ernst (Bay­reuth) als Refe­ren­ten. Der Vor­trag wird in eng­li­scher Spra­che gehal­ten. Ver­an­stal­tungs­ort ist das Gebäu­de NW II, Hör­saal H 18.

Schreibe einen Kommentar