Rei­fen im Wert von 40.000 Euro gestohlen

Symbolbild Polizei

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Hof

Bun­des­po­li­zi­sten stopp­ten am Diens­tag­mor­gen auf der A 9 einen pol­ni­schen Last­wa­gen mit Die­bes­gut. Auf der Lade­flä­che ent­deck­ten die Beam­ten 76 Kom­plett­rä­der im Wert von rund 40.000 Euro, die aus einem Dieb­stahl kurz vor­her in Gre­ding stam­men. Das Amts­ge­richt Hof erließ auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Hof Haft­be­fehl gegen die 20- und 21-jäh­ri­gen pol­ni­schen Fahrzeuginsassen.

Kurz nach­dem der Dieb­stahl in Gre­ding bei der Poli­zei gemel­det wor­den war, erfolg­te schon die Fest­nah­me des Die­be­s­tri­os am Auto­hof Berg durch eine Strei­fe der Bun­des­po­li­zei. Die drei Män­ner bra­chen kurz nach Mit­ter­nacht die Con­tai­ner einer Rei­fen­fir­ma in Gre­ding auf und ent­wen­de­ten die dort über den Win­ter ein­ge­la­ger­ten Som­mer­rei­fen. Hier­bei gin­gen sie fach­män­nisch vor und such­ten gezielt Rei­fen­sät­ze mit hoch­wer­ti­gen Fel­gen aus.

Nach­dem sie ihren Fiat Duca­to bis unter das Dach mit dem Die­bes­gut bela­den hat­ten, mach­ten sie sich auf den Nach­hau­se­weg Rich­tung Osten. Den auf­merk­sa­men Bun­des­po­li­zi­sten und der ermit­teln­den Kri­po Hof ist es zu ver­dan­ken, dass das Trio die Rei­fen nicht mehr an den Mann brin­gen konn­te. Statt­des­sen sit­zen sie nun in Unter­su­chungs­haft und war­ten auf ihre Hauptverhandlung.

Schreibe einen Kommentar