Jugend­feu­er­wehr Kir­cheh­ren­bach sam­mel­te für Johan­ni­ter-Weih­nacht­strucker

41 Hilfs­pa­ke­te für Ost­eu­ro­pa

Insgesamt 41 Pakete konnten die Jugendlichen ins Feuerwehrauto laden

Ins­ge­samt 41 Pake­te konn­ten die Jugend­li­chen ins Feu­er­wehr­au­to laden

„Ein tol­les Ergeb­nis“. So kom­men­tier­ten die Ver­ant­wort­li­chen der Jugend­feu­er­wehr Kir­cheh­ren­bach die Sam­mel­ak­ti­on für die Weih­nacht­strucker 2011 der Johan­ni­ter Unfall Hil­fe Bay­ern. Ins­ge­samt 41 mit Zucker, Mehl, Nudeln, Kek­sen oder bei­spiels­wei­se Zahn­bür­sten gepack­te Kar­tons wur­den von der Kir­cheh­ren­ba­cher Bevöl­ke­rung am Feu­er­wehr­haus abge­ge­ben. Die Pake­te wur­den zur Lidl-Filia­le nach Forch­heim gefah­ren. Auf die Fra­ge, war­um die Jugend­feu­er­wehr eine sol­che Akti­on initi­iert, sagt der neue 2. Jugend­wart Mat­thi­as Weiß: „Wir wol­len damit, neben unse­rer ehren­amt­li­chen Tätig­keit in der Feu­er­wehr, wei­te­res sozia­les Enga­ge­ment zei­gen“. Dass dürf­te dem flei­ßi­gen Feu­er­wehr­nach­wuchs damit gelun­gen sein.

Schreibe einen Kommentar