Ver­eins­mei­ster­eh­run­gen bei Forch­hei­mer Vogel­züch­tern

Vorstand Michael Theiler bei der Übergabe des Pokals an Karl-Heinz Leyh zusammen mit den anderen Geehrten

Pokal­über­ga­be

Im Rah­men der dies­jäh­ri­gen Weih­nachts­fei­er der Vogel­freun­de Forch­heim im Gast­hof Son­ne fand auch die Prä­mie­rung der Ver­eins­mei­ster aus der dies­jäh­ri­gen Lei­stungs­schau statt. Erster Vor­stand Micha­el Thei­ler konn­te zahl­rei­che Poka­le und Urkun­den an die frisch­ge­backe­nen Ver­eins­mei­ster über­rei­chen.

Bei den Car­due­lie­den C1 bis C 8 hol­te sich Tobi­as Wag­ner den Ver­eins­mei­ster­ti­tel in der Kate­go­rie „Ein­zel­vo­gel“ mit einem Stieg­litz-Major (92 Punk­te). In der 2er Kol­lek­ti­on sieg­te Hein­rich Mei­sin­ger mit einem Schwarz­brustzei­sig (182 Punk­te); eben­so in der 4er Kol­lek­ti­on, hier aber mit Stieg­litz-Major (366 Punk­te). Bei den Car­due­lie­den C9 bis C 14 hol­te sich Wolf­gang Hörr­lein mit einem Hakengim­pel in der Kate­go­rie „Ein­zel­vo­gel“ den Ver­eins­mei­ster­ti­tel mit 94 Punk­ten.

Die Ver­eins­mei­ster­schaft in der Kate­go­rie „Euro­pä­er“, bester Ein­zel­vo­gel hol­te sich Hein­rich Mei­sin­ger mit einer Bart­mei­se (92 Punk­te). Bei den Kana­ri­en Grup­pe 1 hol­te sich Tobi­as Wag­ner sowohl in der Kate­go­rie Ein­zel­vo­gel (90 Punkte/​gelb schim­mel), als auch in der 2er Kol­lek­ti­on (180 Punkte/​gelb Mosa­ik), als auch in der 4er Kol­lek­ti­on (364 Punkten/​gelb Mosa­ik) die Ver­eins­mei­ster­schaft. In der Wer­tung „Kana­ri­en Grup­pe 3“ wur­de Chri­sti­an Dobert (achat rot schim­mel) in der Kate­go­rie bester Ein­zel­vo­gel mit 88 Punk­ten Ver­eins­mei­ster. Bei den Posi­tur­ka­na­ri­en sieg­te Nor­bert Braun mit Glo­ster Coro­na mit 91 Punk­ten. Die Exo­ten von Claus Wag­ner (Japa­ni­sche Mövchen schwarz/​dunkelbraun) bei den nicht dome­sti­zier­ten Pracht­fin­ken hol­ten den Ver­eins­mei­ster­ti­tel.

Wei­te­re Ver­eins­mei­ster­ti­tel gin­gen an Maik Pesch­ke (Sil­ber­schnä­bel­chen braun) bei den nicht dome­sti­zier­ten Pracht­fin­ken, Claus Wag­ner (Bester Jung­vo­gel dome­sti­zier­te Pracht­fin­ken), Maik Pesch­ke (Bester Jung­vo­gel Afri­ka­ner), Hol­ger Schorr (Bester Jung­vo­gel Austra­li­er) und Karin Stie­gel­sch­mitt (Bester Jung­vo­gel Ozea­nier). Bei den Wel­len­sit­ti­chen räum­te Her­bert Vog­ler zahl­rei­che Poka­le und Urkun­den ab; er wur­de mit einem Luti­no Ver­eins­mei­ster (Bestes Gegen­ge­schlecht Alt­vo­gel). Der Titel „Bester Farb­wel­len­sit­tich der Schau“ ging an Chri­sti­an Dobert. Bei den Papa­gei­en sieg­te die Gelb­schei­tel­ama­zo­ne von Karl-Heinz Leyh, die ihrem Besit­zer den Ver­eins­mei­ster­ti­tel sicher­te. Der erste Platz bei den Aga­por­n­i­den Alt ging an Wolf­gang Schatz; bei den Aga­por­n­i­den Jung an Micha­el Thei­ler. Ver­eins­mei­ster bei den Groß­sit­ti­chen wur­de Wolf­gang Schatz. Unser Bild zeigt Vor­stand Micha­el Thei­ler bei der Über­ga­be des Pokals an Karl-Heinz Leyh zusam­men mit den ande­ren Geehr­ten.