Weih­nachts­kon­zert der Städ­ti­schen Musik­schu­le Bamberg

Am 10. Dezem­ber um 16:00 Uhr im Audi­max. Feld­kir­chen­stra­ße 21

Weihnachtskonzert der Städtischen Musikschule

Weih­nachts­kon­zert der Städ­ti­schen Musikschule

Eine seit vie­len Jah­ren lieb­ge­wor­de­ne Tra­di­ti­on ist das Weih­nachts­kon­zert der Städ­ti­schen Musik­schu­le Bam­berg, das am Sams­tag, 10. Dezem­ber, um 16:00 Uhr im Audi­max der Uni­ver­si­tät Bam­berg, Feld­kir­chen­str. 21 statt­fin­det. Hier ste­hen in fami­liä­rer Atmo­sphä­re bereits auch jün­ge­re Schü­ler, die zum Teil erst seit Sep­tem­ber ihr Instru­ment ler­nen gemein­sam mit ihren älte­ren Mit­schü­lern auf der Büh­ne, um im Kin­der­chor oder den Suzuki–Streicherspielkreisen ihr erstes gemein­sa­mes gro­ßes Kon­zert zu erle­ben. Bewährt hat sich auch die Zusam­men­ar­beit mit der Bertold-Scharfenberg–Schule der Lebens­hil­fe, die auch wie­der mit einem Bei­trag ver­tre­ten sein wird.

Auch die viel­fäl­ti­ge und ergie­bi­ge Zusam­men­ar­beit inner­halb der Städ­ti­schen Musik­schu­le wird zu hören und zu sehen sein: Der Kin­der­chor wird im Wech­sel mit Block­flö­ten und dem Akkor­de­on­or­che­ster sin­gen. Ein Kla­ri­net­ten- und ein Quer­flö­ten­quar­tett haben sich zu einer Tanz­mu­sik aus der Nuss­knacker­sui­te von Tschai­kow­ski zusam­men­ge­fun­den. Das Jun­ge Streich­or­che­ster wird mit dem ersten Satz aus dem Kon­zert a‑moll für zwei Vio­li­nen von Vival­di zu hören sein, Soli­stin­nen sind Frie­da Rit­ter und Sophia Furthmüller.

Einer der Höhe­punk­te ist sicher der Auf­tritt des Bam­ber­ger Kam­mer­chors unter der Lei­tung von Astrid Schön, der zusam­men mit dem Ensem­ble für Alte Musik Tei­le aus dem Magni­fi­cat von Vival­di zu Gehör brin­gen wird. Wei­te­re beson­de­re Pro­gramm­punk­te sind die Band „Shut up and play!“, die mit Maria Tril­ler als Sän­ge­rin einen fin­ni­schen Tan­go prä­sen­tiert sowie das Streich­quar­tett der Musik­schu­le und Block­flö­ten- und Gitar­ren­en­sem­bles mit Wer­ken von Mozart, Haydn und Bach. Am Schluss wer­den Publi­kum und alle Mit­wir­ken­den wie­der ein gemein­sa­mes Weih­nachts­lied anstimmen.

In der Pau­se sowie vor Beginn des straff gehal­te­nen Pro­gramms kann man sich zugun­sten des För­der­ver­eins der Städ­ti­schen Musik­schu­le mit vor­weih­nacht­li­chen Gebäck und Geträn­ken stär­ken. Der Ein­tritt ist frei, um Spen­den wird gebeten.

Schreibe einen Kommentar