CSU-Stadt­rats­frak­ti­on zeigt engen Schul­ter­schluss zu den fünf Forch­hei­mer Feuerwehren

Auf Initia­ti­ve des frisch gewähl­ten Vor­sit­zen­den der Feu­er­wehr Forch­heim, Stadt­rat Josua Flierl, stell­te der eben­falls neue Kom­man­dant, Stadt­brand­in­spek­tor Jür­gen Mit­ter­mei­er, aktu­el­le Ent­wick­lun­gen die­ses wich­ti­gen Sicher­heits­be­rei­ches vor. Neben übli­chen Scha­dens­fäl­len, wie Woh­nungs­brän­den oder tech­ni­scher Hil­fe­lei­stung bei Auto­un­fäl­len, bestehe in der Gro­ßen Kreis­stadt Forch­heim beson­de­re Risi­ken durch Brän­den in ört­li­chen Indu­strie­be­trie­ben oder auf­grund mög­li­cher Unfäl­len von Gefah­ren­gut­trans­por­ten auf der Bahn­li­nie oder der Auto­bahn. Neue Her­aus­for­de­run­gen stel­len auch Pho­to­vol­ta­ik-Anla­gen dar, die bei Brän­den bau­tech­ni­sche Bar­rie­ren dar­stel­len und zudem noch Risi­ken von Strom­schlä­gen zu ver­zeich­nen sind.

Hel­fen und Ret­ten ste­he im Vor­der­grund, dies wür­de in Forch­heim durch Ehren­amt­li­che gelei­stet. Die per­so­nel­len und tech­ni­schen Res­sour­cen wären gut, gleich­wohl gebe es Anschaf­fungs­be­dar­fe. Eine gewis­se Sor­ge hat man wegen der Her­an­füh­rung Jugend­li­cher, hier wür­den Aus­wir­kun­gen des demo­gra­phi­schen Wan­dels und ein gewis­ses Tau­zie­hen um Jugend­li­che auch sei­tens ande­rer Ver­ei­ne und Orga­ni­sa­tio­nen feststellbar.

Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der Udo Schön­fel­der und MdL Edu­ard Nöth stell­ten her­aus, dass die Ganz­tags­schu­le für Orga­ni­sa­tio­nen, die sich dort ein­brin­gen, auch gute Chan­cen für wei­te­re Ver­net­zun­gen und auch für Nach­wuchs erschlie­ßen könn­ten. Erfreut zeig­te man sich, dass das Mit­ein­an­der aller fünf Weh­ren gut aus­ge­prägt ist. Eine enge Ver­zah­nung sei auch wich­tig, so Stadt­rat Tho­mas Schu­ster, der auch Vor­sit­zen­der der FFW Reuth ist.

Abschlie­ßend bedank­te sich die gesam­te CSU-Stadt­rats­frak­ti­on bei den anwe­sen­den Kom­man­dan­ten und Vor­sit­zen­den – dies stell­ver­tre­tend für alle ehren­amt­li­che Feu­er­wehr­frau­en und Feu­er­wehr­män­ner – für das vor­bild­li­che Enga­ge­ment für die Sicher­heit aller Bür­ge­rin­nen und Bürger .

Schreibe einen Kommentar