Klei­ne Kli­ma­schüt­zer in der Regi­on Bay­reuth schicken Grü­ne Mei­len nach Südafrika

Die Kinder aus den Einrichtungen freuten sich über ihre Urkunden, Globen, Forschersets und Bewegungsspiele

Die Kin­der aus den Ein­rich­tun­gen freu­ten sich über ihre Urkun­den, Glo­ben, For­scher­sets und Bewegungsspiele

Sagen­haf­te 12.130 Grü­ne Mei­len haben knapp 900 Kin­der aus elf Ein­rich­tun­gen in Stadt und Land­kreis Bay­reuth für den Kli­ma­schutz gesam­melt und schicken die­se nun zur 17. UN Kli­ma­kon­fe­renz nach Dur­ban in Süd­afri­ka. Damit konn­te das gute Ergeb­nis der Kam­pa­gne „Klei­ne Kli­ma­schüt­zer unter­wegs“ aus dem Vor­jahr um ein Drit­tel über­trof­fen werden.

Seit zehn Jah­ren moti­viert die Kin­der­mei­len-Kam­pa­gne des Kli­ma-Bünd­nis Kin­der in Euro­pa, sich in ihrem All­tag umwelt­freund­lich fort­zu­be­we­gen und „Grü­ne Mei­len“ zum Schutz des Welt­kli­mas zu sam­meln. Kin­der aus Stadt und Land­kreis Bay­reuth machen bereits zum fünf­ten Mal mit. Jeder Weg, der kli­ma­scho­nend zu Fuß, mit dem Rol­ler oder Rad, per Bus oder Bahn zurück­ge­legt wird, zählt eine Grü­ne Mei­le. Han­deln, statt ver­han­deln: Die Kin­der zei­gen, dass sie sich nicht durch lee­re Ver­spre­chen auf Kli­ma­kon­fe­ren­zen davon abbrin­gen las­sen, ihren per­sön­li­chen Bei­trag zum glo­ba­len Kli­ma­schutz zu lei­sten. Teil­ge­nom­men haben euro­pa­weit Kin­der­gar­ten­kin­der und Schul­kin­der bis zur 6. Klas­se. Sie haben erfah­ren, wie sie auf lei­sen Soh­len und sau­sen­den Rei­fen das Welt­kli­ma scho­nen kön­nen und war­um das Essen eines hei­mi­schen Apfels gut für das Kli­ma ist oder sie erforsch­ten als Ener­gie­de­tek­ti­ve, wie sie selbst Ener­gie spa­ren können.

Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Micha­el Hohl und Land­rat Her­mann Hüb­ner hono­rier­ten das gro­ße Enga­ge­ment der Kin­der aus Kin­der­ta­ges­stät­ten und Schu­len der Regi­on Bay­reuth bereits im Vor­feld der 17. UN Kli­ma­kon­fe­renz und über­ga­ben den Teil­neh­mern Prei­se für ihre Ein­rich­tun­gen. Hüb­ner zeig­te sich stolz über die gro­ße Betei­li­gung in der Regi­on Bay­reuth: „Mit knapp 900 Kin­dern stel­len wir einen gro­ßen Anteil der bun­des­weit teil­neh­men­den Kin­der“. Hohl füg­te bei der Preis­ver­lei­hung hin­zu: „Es ist fan­ta­stisch, dass Ihr Kin­der mit sol­chem Enga­ge­ment dabei seid und jedes Jahr auf´s Neue zeigt, dass wirk­lich jeder einen Bei­trag zum Kli­ma­schutz lei­sten kann.“

In die­sem Jahr nah­men fol­gen­de Ein­rich­tun­gen bei der Kam­pa­gne teil:

  • aus Bay­reuth: der evan­ge­li­sche Kin­der­gar­ten Was­ser­flö­he, die Inter­na­tio­na­le Schu­le, die Volks­schu­le Lerchenbühl
  • die evan­ge­li­sche Kin­der­ta­ges­stät­te Rosen­tal in Creußen
  • der Evan­ge­li­sche Kin­der­gar­ten Obernsees
  • aus Eckers­dorf: die Volks­schu­le, die Evan­ge­li­sche Kin­der­ta­ges­stät­te Donn­dorf-Fan­tai­sie und der evan­ge­li­sche Kin­der­gar­ten die Volks­schu­le Mistelbach
  • der evan­ge­li­sche Kin­der­gar­ten Wich­tel­schiff in Nemmersdorf
  • die Wer­ner-Porsch-Volks­schu­le in Speichersdorf

Die Kin­der aus den Ein­rich­tun­gen freu­ten sich über ihre Urkun­den, Glo­ben, For­scher­sets und Bewe­gungs­spie­le als Aner­ken­nung für ihr Enga­ge­ment. Alle teil­neh­men­den Ein­rich­tun­gen erhiel­ten als Aner­ken­nung für ihre Lei­stung Bewe­gungs- und Kli­ma­spie­le für ihre Kinder.

Ein Schwer­punkt der Kli­ma­re­gio Bay­reuth liegt auf der Bewusst­seins­bil­dung bei Kin­dern und Jugend­li­chen zu The­men des Umwelt- und Kli­ma­schut­zes. Aus die­sem Grund unter­stütz­te die Kli­ma­re­gio Bay­reuth das Pro­jekt „Klei­ne Kli­ma­schüt­zer unter­wegs“ des Deut­schen Kli­ma­bünd­nis­ses, mit wel­chem in Grund­schu­len und Kin­der­gär­ten schon die Klein­sten für den Kli­ma­schutz sen­si­bi­li­siert werden.

Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen

Die Kin­der­mei­len-Kam­pa­gne des Kli­ma-Bünd­nis e.V. Das euro­päi­sche Städ­te­netz­werk Kli­ma-Bünd­nis rief 2002 erst­mals dazu auf, Grü­ne Mei­len zu sam­meln. Unter dem Mot­to „Auf Kin­der­fü­ßen unter­wegs!“ star­te­te die Kam­pa­gne in Deutsch­land. Seit 2003 gibt es sie unter dem Titel „ZOOM – Kids on the Move“ euro­pa­weit. Seit­her betei­lig­ten sich Kin­der aus über 20 Län­dern. Mehr als 160.000 Kin­der folg­ten dem Auf­ruf allein im ver­gan­ge­nen Jahr. Das „Kli­ma-Bünd­nis der euro­päi­schen Städ­te mit indi­ge­nen Völ­kern der Regen­wäl­der e.V.“ ist mit über 1.600 Mit­glie­dern das größ­te Städ­te­netz­werk, das sich für den Kli­ma­schutz und für den Erhalt der Tro­pen­wäl­der ein­setzt. Die Mit­glie­der ver­pflich­ten sich den CO2- Aus­stoß alle fünf Jah­re um zehn Pro­zent zu sen­ken und die Pro-Kopf-Emis­sio­nen bis spä­te­stens 2030 (Basis­jahr 1990) zu hal­bie­ren. Zum Erhalt der tro­pi­schen Regen­wäl­der koope­riert das Kli­ma-Bünd­nis e.V. mit indi­ge­nen Völ­kern der Regenwälder.

http://​www​.kin​der​mei​len​.de

Schreibe einen Kommentar