Eli­sa­beth Schar­fen­berg beim Chat zum The­ma Organ­spen­de auf Jugend­por­tal des Deut­schen Bundestages

Eli­sa­beth Schar­fen­berg MdB, ober­frän­ki­sche Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te und Mit­glied des Gesund­heits­aus­schus­ses, wird mit ande­ren Abge­ord­ne­ten am 1. Dezem­ber 2011 von 17–18 Uhr an einem Live-Chat zum The­ma Organ­spen­de auf dem Jugend­por­tal des Bun­des­ta­ges www​.mit​mi​schen​.de teil­neh­men. Dazu erklärt Frau Scharfenberg:

Dass das Jugend­por­tal des Deut­schen Bun­des­ta­ges Mit​mi​schen​.de die­ses so wich­ti­ge und gera­de sehr aktu­el­le The­ma auf­greift, begrü­ße ich außer­or­dent­lich. Ich freue mich dar­auf, mich mit jun­gen Men­schen dar­über aus­zu­tau­schen, ihre Mei­nun­gen zu erfah­ren und Anre­gun­gen für die nun anste­hen­de Debat­te im Par­la­ment zu erhal­ten. Ich kann auch die Jugend­li­chen in Bay­ern nur dazu ermun­tern, zahl­reich an dem Chat teil­zu­neh­men. Was sie dar­über den­ken, inter­es­siert mich sehr.

Das The­ma Organ­spen­de ist kei­ne leich­te Kost – gera­de für Jugend­li­che. Die Fra­ge, wie ich mich sich zur Organ­spen­de ver­hal­te, setzt vor­aus, mich mit dem eige­nen Tod und Ster­ben zu beschäf­ti­gen. Kein Mensch tut dies ger­ne, und für jun­ge Men­schen ist das Ende des Lebens glück­li­cher­wei­se noch sehr weit ent­fernt. Es han­delt sich um ein sehr per­sön­li­ches The­ma. Gera­de des­halb wer­de ich mich im anste­hen­den Gesetz­ge­bungs­ver­fah­ren dafür stark machen, dass kein Mensch bei der Ent­schei­dung für oder gegen die Organ­spen­de unter Druck gesetzt wer­den darf. Ich sage Ja zu mehr Dis­kus­si­on, mehr Öffent­lich­keit und mehr Infor­ma­ti­on, doch die Ent­schei­dung muss abso­lut frei­wil­lig bleiben.

Ich hof­fe auf rege Betei­li­gung auch aus unse­rer Regi­on. Der Live-Chat fin­det am 01.12.2011, um 17.00 Uhr auf www​.mit​mi​schen​.de statt. Mehr Infor­ma­tio­nen gibt es schon jetzt unter: http://​www​.mit​mi​schen​.de/​d​i​s​k​u​t​i​e​r​e​n​/​t​o​p​t​h​e​m​e​n​/​o​r​g​a​n​s​p​e​n​de/

Schreibe einen Kommentar