Bro­se Bas­kets vs. ZSKA Mos­kau – Gelingt die näch­ste Überraschung?

Die Bro­se Bas­kets wol­len am Mitt­woch (20:45 Uhr) Revan­che neh­men für die 74:94-Niederlage im Euro­league-Hin­spiel gegen ZSKA Moskau

Sechs­mal konn­te sich ZSKA die euro­päi­sche Kro­ne auf­set­zen. Nach­dem Mos­kau in der letz­ten Sai­son den ach­ten Ein­zug ins Final Four in Fol­ge klar ver­pass­te, greift das Team des litaui­schen Head Coachs Jonas Kazlaus­kas in die­sem Jahr wie­der mit aller Macht an und hat per­so­nell auf­ge­rü­stet wie kein zwei­tes Team des Wett­be­werbs. Spek­ta­ku­lär­ster Trans­fer war sicher­lich die Heim­kehr von NBA-Star And­rei Kiri­len­ko. Der For­ward, der in Anspie­lung auf sei­ne Initia­len auch „AK 47“ genannt wird und auch mit die­ser Rücken­num­mer auf­läuft, führ­te bis zu einer Ver­let­zung im Liga­spiel gegen Kras­nye Kry­lia die Euro­league in Rebounds (9 rpg.) und Blocks an. Nicht nur wegen die­ser Gesichts- und Schul­ter­ver­let­zung steht hin­ter sei­nem Namen ein Fra­ge­zei­chen. Er will zurück in die NBA. Und die hat ihren Tarif­streit jetzt beigelegt.

Zwei­ter Super­star der Rus­sen ist Nen­ad Krstic, der sich ZSKA vor der Sai­son anschloss. Im Hin­spiel erziel­te er 19 Punk­te bei einer Wurf­quo­te von 100 Pro­zent. Der Kader von ZSKA blie­be also auch ohne Über­flie­ger Kiri­len­ko eine Her­aus­for­de­rung. Mit Milos Teo­dosic und Ramu­nas Sis­kaus­kas ste­hen dar­über hin­aus wei­te­re gro­ße Namen und inter­na­tio­nal erfah­re­ne Spie­ler bereit, die rus­si­sche Gar­de um Euro­league-Gewin­ner Vik­tor Khr­ya­pa anzu­füh­ren. Mit sechs Sie­gen und ohne Nie­der­la­ge steht ZSKA auf dem ersten Tabel­len­platz der Grup­pe B. Genau wie die Bro­se Bas­kets konn­ten auch sie den Cham­pion Pan­athi­nai­kos besie­gen – aller­dings sogar in deren eige­ner Hal­le. Bam­berg ran­giert der­zeit auf Platz vier.

Wir glau­ben daran!“

Wie schwer das Spiel wird, weiß auch Head Coach Chris Fle­ming: „Mos­kau ist zusam­men mit Bar­ce­lo­na das Maß aller Din­ge in der Euro­league. Der Kader ist extrem groß, ath­le­tisch und aus­ge­gli­chen. Mos­kau hat uns wirk­lich gro­ße Pro­ble­me berei­tet. Für uns geht es dar­um ein wirk­lich wich­ti­ges Spiel im Hin­blick auf die Top16 hier zuhau­se zu gewin­nen. Für uns sind die Chan­cen hier auch sehr groß. Wir glau­ben dran. Wir müs­sen ihre gro­ße Ath­le­tik am Brett kon­tern und den Ball gut bewe­gen. Wenn wir das tun, haben wir durch­aus eine Chan­ce eine Über­ra­schung zu lan­den.“ Aller­dings: Für Über­ra­schun­gen sor­gen konn­ten die Bro­se Bas­kets in die­ser und der letz­ten Spiel­zeit gut. Neben Olym­pia­kos, Real Madrid und Pan­athi­nai­kos Athen wol­len sich die Bam­ber­ger nun also einen Sieg über ZSKA Mos­kau in den Tro­phä­en­schrank hängen.

Sport1+ zeigt das Spiel live. Eben­so über­trägt TV Ober­fran­ken live (über Kabel und Satel­lit) aus der Ste­chert Are­na. Radio Bam­berg mel­det sich wie gewohnt mit einer Sport­son­der­sen­dung vom Spiel­feld­rand. Net­ra­dio auf radio​-bam​berg​.de.

Bereits am Sonn­tag um 17:00 Uhr ste­hen die Bam­ber­ger wie­der auf dem Par­kett der Ste­chert Are­na. Die Bro­se Bas­kets emp­fan­gen Ver­fol­ger Art­land Dra­gons. Infor­ma­tio­nen und Tickets zu allen Spie­len auf bro​se​bas​kets​.de.

Schreibe einen Kommentar