Gema­frei „Sin­gen im Advent“ – Neu­auf­la­ge des Lie­der­buchs erschienen

Recht­zei­tig vor dem ersten Advent hat der Musik­pi­ra­ten e.V. eine Neu­auf­la­ge sei­nes 2010 erschie­nen Weih­nachts­lie­der­bu­ches ver­öf­fent­licht. Das beson­de­re an den Lie­dern von „Alle Jah­re wie­der“ über „Jing­le Bells“ bis hin zu „Zu Beth­le­hem gebo­ren“ ist, dass sie alle gemein­frei sind. Gemein­frei bedeu­tet, dass ihre Urhe­ber vor mehr als 70 Jah­ren ver­stor­ben sind. Sie kön­nen somit ohne Angst vor GEMA, VG Musik­edi­ti­on und son­sti­gen Ver­wer­tungs­ge­sell­schaf­ten gesun­gen und kopiert wer­den. In der 2. Auf­la­ge sind zwar nur weni­ge neue Lie­der auf­ge­nom­men, dafür fand aber eine grund­le­gen­de Über­ar­bei­tung aller ent­hal­te­nen Noten­blät­ter statt. Neben einem ein­heit­li­chen Noten­satz sind nun alle Lie­der mit Gitar­ren­ak­kor­den ver­se­hen und die mehr­stim­mig geset­zen Lie­der sind gesam­melt an das Ende des Buches ver­scho­ben worden.

„Neben viel Lob hat­ten wir letz­tes Jahr auch Kri­tik für die Samm­lung erhal­ten. Zu Recht wur­de bemän­gelt, dass die Lie­der sehr unter­schied­lich gesetzt sind. Dem haben wir nun Abhil­fe geschaf­fen“, erklärt Chri­sti­an Huf­gard, 1. Vor­sit­zen­der der Musik­pi­ra­ten die Moti­va­ti­on für den zwei­ten Anlauf. „Lei­der hat das Ver­schö­nern des Buches mit Illu­stra­tio­nen die­ses Jahr nicht geklappt, wir haben aber beschlos­sen, dass min­de­stens noch eine wei­te­re Auf­la­ge 2012 erschei­nen wird.“

Gesetzt wur­den die Lie­der wie­der mit Lily­Po­nd. Mit dem frei­en Noten­satz­pro­gramm kön­nen sehr ein­fach pro­fes­sio­nell aus­ge­stal­te­te Noten­blät­ter erstellt wer­den und es exi­stie­ren ver­schie­de­ne frei ver­füg­ba­re gra­phi­sche Ein­ga­be­pro­gram­me, wie z.B. Denemo. Zur Koor­di­nie­rung der Arbei­ten wur­den neben einer Mai­ling­li­ste ein pira­ten­pad und ein git-Repo­si­to­ry eingesetzt.

Über den Musik­pi­ra­ten e.V.

Der Musik­pi­ra­ten e.V. ist ein Ende Juni 2009 im Umfeld der Pira­ten­par­tei gegrün­de­ter Ver­ein. Sein Ziel ist die För­de­rung der Kul­tur ins­be­son­der frei­er Musik. Um dies zu erfül­len hat er bereits drei Mal einen „Free! Music! Con­test“ durch­ge­führt. Bei die­sem Wett­be­werb darf nur Musik ein­ge­reicht wer­den, die unter einer Crea­ti­ve Com­mons-Lizenz steht. Die­se Lizen­zen erlau­ben das Kopie­ren und Ver­brei­ten auch im Inter­net explizit.

Anfang 2011 sam­mel­te der Ver­ein in weni­gen Wochen über 40.000€ Spen­den­gel­der um allen über 50.000 Kin­der­be­treu­ungs­ein­rich­tun­gen in Deutsch­land min­de­stens ein Lie­der­buch mit gema­frei­en Kin­der­lie­dern zukom­men zu las­sen. Das dabei ent­stan­de­ne Buch ist auf der Web­sei­te des Ver­eins kosten­los abruf­bar. Aktu­ell ver­su­chen die Musik­pi­ra­ten über eine Samm­lung von Daten gema­frei­er Urhe­ber zu bewei­sen, dass die soge­nann­te GEMA-Ver­mu­tung über­fäl­lig ist. Auf der Web­sei­te des Musik­pi­ra­ten e.V. musik​.klar​ma​chen​.zum​-aen​dern​.de wird in weni­gen Tagen zum drit­ten Mal ein Advents­ka­len­der mit Crea­ti­ve Com­mons-Musik an 24 Tagen im Dezem­ber ein Tür­chen zum Öff­nen bereit­hal­ten. Bis zum 30.11. sind auch die Lie­der des Vor­jah­res noch abrufbar.

Schreibe einen Kommentar