Land­kreis Forch­heim: Ab 2012 neu­er Ent­sor­ger für den Gel­ben Sack

Seit zwei Jah­ren gibt es den Gel­ben Sack im gesam­ten Land­kreis Forch­heim. Bis­her wur­den die Gel­ben Säcke durch die Fir­ma Veo­lia-Umwelt­ser­vice Pett­stadt abge­holt. Das ändert sich zum Jah­res­wech­sel. Das Dua­le System Deutsch­land (DSD) hat ab Janu­ar 2012 die Fir­ma Simon aus Stock­heim für drei Jah­re mit der Ent­sor­gung der Gel­ben Säcke im Land­kreis Forch­heim beauftragt.

Die Fir­ma Simon wird im Dezem­ber eine Rol­le mit 26 Gel­ben Säcken an jeden Haus­halt bzw. jede Wohn­ein­heit ver­tei­len. Die Rol­len wer­den grund­sätz­lich an die Haus-/Gar­ten­tür oder bei Mehr­fa­mi­li­en­häu­sern in den Haus­flur gelegt. Bit­te sind Sie fair: Wenn Sie in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus woh­nen, neh­men Sie sich bit­te nur jeweils eine Rol­le, damit jeder etwas abbekommt.

Der Gel­be Sack wird wei­ter­hin im vier­wö­chent­li­chen Rhyth­mus abge­holt; die jewei­li­gen Abfuhr­ter­mi­ne für Ihre Gemein­de fin­den Sie im neu­en Abfall­ka­len­der 2012, der ab Mit­te Dezem­ber wie­der per Post­wurf­sen­dung an alle Haus­hal­te ver­schickt wird.

Über den Gel­ben Sack wer­den alle lee­ren leich­ten Ver­packun­gen gesam­melt. Das sind Kunst­stoff­ver­packun­gen (z. B. Mar­ga­ri­ne­be­cher, Spül­mit­tel­fla­schen, Nudel­tüten), Alu­mi­ni­umver­packun­gen (z. B. Tuben und Joghurtdeckel), Weiß­blech­do­sen und Ver­bundver­packun­gen (wie Geträn­ke­kar­tons und Suppentüten).

Gro­ße Sty­ro­por­ver­packun­gen oder grö­ße­re lee­re Kunst­stoff­ka­ni­ster (kei­ne Ölka­ni­ster!) aus pri­va­ten Haus­hal­ten kön­nen ggf. neben den Gel­ben Säcken bereit­ge­stellt werden.

Bit­te beach­ten Sie: Nicht alles was aus Kunst­stoff oder Pla­stik ist, darf in den Gel­ben Sack. So gehö­ren z. B. Pla­stik­schüs­seln, Kin­der­spiel­zeug, Musik- und Video­kas­set­ten, sowie Gieß­kan­nen und Blu­men­töp­fe aus Kunst­stoff oder auch ver­schmutz­te Abdeck­fo­li­en und Dämms­ty­ro­por kei­nes­falls in den Gel­ben Sack, son­dern in die Restmülltonne.

Beden­ken Sie auch, dass Bio- und Rest­müll, Papier, Glas sowie Alt­klei­der und Bau­stel­len­ab­fäl­le sepa­rat gesam­melt und ent­sorgt wer­den und die­se Abfäl­le nichts im Gel­ben Sack ver­lo­ren haben.

Bei Fra­gen zur Ver­tei­lung und Abho­lung der Gel­ben Säcke kön­nen Sie sich direkt an die Fir­ma Simon wen­den, gebüh­ren­freie Hot­line, Tel.: 0800/5333888.

Wert­stof­fe Papier und Glas

Ver­packun­gen aus Glas und Papier dür­fen nicht in den Gel­ben Sack. Für Papier gibt es die Papier­ton­ne und die Papier­con­tai­ner auf den Wert­stoff­hö­fen, die nach wie vor durch die Fir­ma Veo­lia-Umwelt­ser­vice Pett­stadt geleert wer­den. Glas­ver­packun­gen (z. B. Mar­me­la­den­glä­ser, Glas­fla­schen, usw.) kön­nen wei­ter­hin in die grü­nen, brau­nen und wei­ßen Alt­glas­con­tai­ner auf den Wert­stoff­hö­fen bzw. an den öffent­lich zugäng­li­chen Con­tai­ner­in­seln gege­ben werden.

Für wei­te­re Fra­gen steht die Abfall­be­ra­tung zur Ver­fü­gung, Tel. 09191/86–6101.

Schreibe einen Kommentar