75-jäh­ri­ge Bay­reu­ther Fuß­gän­ge­rin nach Unfall gestor­ben – Zeu­gen gesucht

Symbolbild Polizei

Am spä­ten Sonn­tag­nach­mit­tag starb eine 75-jäh­ri­ge Frau im Kli­ni­kum an den Fol­gen eines tra­gi­schen Ver­kehrs­un­falls, bei dem sie in der Bam­ber­ger Stra­ße vom Auto eines 86-Jäh­ri­gen erfasst und lebens­ge­fähr­lich ver­letzt wor­den war. Gegen 17 Uhr war der Fiat­fah­rer aus dem Land­kreis Bay­reuth auf der Bam­ber­ger Stra­ße stadt­ein­wärts unter­wegs, als die Bay­reu­the­rin von links nach rechts die Fahr­bahn zu Fuß über­quer­te. Aus noch unge­klär­ten Grün­den erfass­te der Fiat die Fuß­gän­ge­rin und schleu­der­te sie zu Boden.

Ein sofort hin­zu geru­fe­nes Not­arzt­team brach­te die Schwerst­ver­letz­te in die Kli­nik, wo sie trotz aller Bemü­hun­gen kur­ze Zeit spä­ter ihren Ver­let­zun­gen erlag. Der 86-jäh­ri­ge Auto­fah­rer blieb unverletzt.

An der Unfall­stel­le ord­ne­te ein Ver­tre­ter der Bay­reu­ther Staats­an­walt­schaft die Hin­zu­zie­hung eines Sach­ver­stän­di­gen zur Klä­rung der Unfall­ur­sa­che an.

Die Bay­reu­ther Poli­zei sucht unter Tel. 0921/5060 drin­gend even­tu­el­le Zeu­gen des Unfalls, ins­be­son­de­re den Fah­rer eines wei­ßen Kasten­wa­gens mit oran­ger Auf­schrift, der zur Unfall­zeit in der Nähe gewe­sen sein soll.

Schreibe einen Kommentar