Forum Kul­tur der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg kürt den „Künst­ler des Monats“ Novem­ber 2011

Brigitta Heyduck

Bri­git­ta Heyduck

Das Forum Kul­tur der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg kürt die renom­mier­te Künst­le­rin Bri­git­ta Heyduck aus Schwar­zen­bruck zur „Künst­le­rin des Monats“ Novem­ber. Inten­si­ve Far­ben, kräf­tig und doch besinn­lich – so zie­hen die Impres­sio­nen von Bri­git­ta Heyduck jeden Betrach­ter in ihren Bann.

Bri­git­ta Heyduck wur­de 1936 in Bres­lau gebo­ren und lebt seit 1950 im Raum Nürn­berg. 1955 bis 1961 stu­dier­te sie – nicht gera­de zur Begei­ste­rung ihres Vaters, aber mit gro­ßem Erfolg – an der Aka­de­mie der Bil­den­den Kün­ste und war Mei­ster­schü­le­rin bei Her­mann Wil­helm. Dazwi­schen lern­te sie als Sti­pen­dia­tin für die „Schu­le des Sehens“ bei Oskar Kokosch­ka. Eine eige­ne Litho- und Radier­werk­statt schuf seit 1963 zusätz­li­che Entfaltungsmöglichkeiten.

Schon bald rich­te­te sie ihren Blick auf Land­schaf­ten, auch oder gera­de weil das kei­nes­wegs dem Main­stream ent­sprach. Ita­li­en und Frank­reich, Fern­rei­sen nach Asi­en, Afri­ka und Ame­ri­ka – all die damit ver­bun­de­nen Erfah­run­gen und Ein­drücke ver­sucht sie mit neu­gie­ri­gen Augen zu sehen und in ihren Bil­dern ein­zu­fan­gen. Den facet­ten­rei­chen Stim­mun­gen der Nürn­ber­ger Alt­stadt ist sie trotz die­ser Sehn­sucht zur Wei­te immer ver­bun­den geblie­ben, eben­so wie ihrer Hei­mat im Her­zen der Metropolregion.

1961 ver­lieh ihr die Stadt Nürn­berg den Kul­tur­för­der­preis, dem 1982 die Ehrung durch den Schle­si­schen Kul­tur­preis des Lan­des Han­no­ver folg­te. 1965 trat sie in die Künst­ler­grup­pe „Der Kreis“ ein und ist Mit­glied der „Künst­ler­gil­de Ess­lin­gen“ sowie der GEDOK. 2002 erhielt sie den Gro­ßen Preis des Ver­le­gers der Nürn­ber­ger Nach­rich­ten. 1987 wur­de Bri­git­ta Heyduck in den Sach­ver­stän­di­gen­rat der Stadt Nürn­berg beru­fen. Dem Stif­tungs­rat der Kul­tur­stif­tung Erlan­gen gehört sie eben­falls als Sach­ver­stän­di­ge an.

Mit Bri­git­ta Heyduck nomi­niert das Forum Kul­tur der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg eine Künst­le­rin mit glo­ba­lem Weit­blick, loka­ler Ver­wur­ze­lung und aus­ge­präg­ter Gestaltungskraft.

Schreibe einen Kommentar