Umwelt­staats­se­kre­tä­rin Huml stellt bei Abschluss­fest von Leucht­pol Bau­pro­jekt neue Kin­der – Kli­ma­bot­schaf­ter vor

v.l.n.r.: Staatssekretärin Melanie Huml, Leuchtpol-Geschäftsführerin Christine Sauer, Schauspielerinnen, Rußdrache und Markus Hörner von Theater Chapeau Claque

Mela­nie Huml in Forchheim

Ein pas­sen­de­res Geschenk als ein Thea­ter­stück zum The­ma Kli­ma­schutz hät­te Bay­erns Umwelt­staats­se­kre­tä­rin Mela­nie Huml nicht aus­su­chen kön­nen: Mit der Städ­ti­schen Kin­der­ta­ges­stät­te Satt­ler­tor­stra­ße in Forch­heim besuch­te sie am Don­ners­tag das Abschluss­fest zum bun­des­wei­ten Leucht­pol-Son­der­pro­jekt „Öko­lo­gi­sches Bau­en im Ele­men­tar­be­reich“. Das Son­der­pro­jekt soll Trä­ger und Kin­der­ta­ges­stät­ten dabei unter­stüt­zen, schon bei der Neu­errich­tung oder bei der Sanie­rung nach­hal­ti­ger und damit gesün­der für Kin­der und Umwelt zu Bauen.

Leucht­pol möch­te nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung in die Kin­der­gär­ten brin­gen und jun­gen Men­schen spie­le­risch stär­ken, Gegen­wart und Zukunft gerecht zu gestal­ten. Dabei dreht sich in den kosten­lo­sen Fort­bil­dun­gen für Erzie­he­rIn­nen alles um die The­men Ener­gie und Umwelt.

Huml: „Für Umwelt- und Kli­ma­schutz gibt es kein Min­dest­al­ter! Die moder­ne Lern­psy­cho­lo­gie und Hirn­for­schung zeigt, dass Kin­der im Kin­der­gar­ten­al­ter weit mehr bil­dungs­be­reit und bil­dungs­fä­hig sind, als man bis­her ange­nom­men hat. Des­halb stel­len wir heu­te die Kin­der-Kli­ma­bot­schaf­ter vor, die dabei hel­fen sol­len, Kin­der bereits im Vor­schul­al­ter gezielt für Ener­gie- und Kli­ma­schutz­fra­gen zu sen­si­bi­li­sie­ren, auf spie­le­risch-künst­le­ri­sche Weise.“

Die Forch­hei­mer Kin­der ver­fol­gen mit gro­ßen Augen, wie im Thea­ter­stück ein Ruß­dra­che von Pro­fes­sor Klein­stein und sei­ner säch­seln­den Assi­sten­tin für den Kli­ma­schutz gebän­digt wird. Das The­ma Ener­gie und Umwelt ist in der Kin­der­ta­ges­stät­te hoch auf­ge­hängt. „Durch die Leucht­pol Fort­bil­dung hat in der gesam­ten Kin­der­ta­ges­stät­te ein Umdenk­pro­zess in Rich­tung Nach­hal­tig­keit begon­nen“ sagt San­dra Amon, die Lei­te­rin der Ein­rich­tung. Nach einer öko­lo­gi­schen Opti­mie­rung des Neu­baus wer­den nun die The­men Umwelt, Ener­gie und Kli­ma in die neue Kin­der­ta­ges­stät­ten­sat­zung mit auf­ge­nom­men. Geschäfts­füh­re­rin Chri­sti­ne Sau­er stärkt die­sen Weg: „Kin­der fit für die Zukunft machen, das ist unser Ziel! Mit dem Leucht­pol­pro­jekt und den Kli­ma­bot­schaf­tern sind die ersten Schrit­te von vie­len in die­se Rich­tung getan.“

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu Leucht­pol in Bay­ern gibt es unter www​.leucht​pol​.de.

Schreibe einen Kommentar