Kreis­ver­band Forch­heim: Ver­jüng­ter Grü­nen-Vor­stand will Arbeit ausweiten

Badum und Kotouc fol­gen auf Wald­mann und Riediger

Hinten: Franz-Josef Amling (Geschäftsführer und Kassier), Holger Kotouc (Sprecher), Francois Gaborieau (Beisitzer). Vorn: Lisa Badum (Sprecherin), Sabine Sklenar (Schriftführerin).

Die neu­er Vorstandschaft

Der Kreis­ver­band von BÜND­NIS 90/DIE GRÜ­NEN hat einen neu­en Vor­stand. Als Spre­che­rin des Vor­stands wähl­te die Mit­glie­der­ver­samm­lung in Kir­cheh­ren­bach die 28-jäh­ri­ge Forch­hei­mer Kreis­rä­tin Lisa Badum. Spre­cher wird der bis­he­ri­ge Schrift­füh­rer Hol­ger Kotouc (54) aus Neunkirchen.

Badum nann­te als Schwer­punk­te der Arbeit in den näch­sten zwei Jah­ren die Ener­gie­wen­de im Land­kreis, das The­ma Geschlech­ter­ge­rech­tig­keit, die Vor­be­rei­tung der 2013 statt­fin­den­den Wah­len in Land und Bund sowie eine Ver­stär­kung der Par­tei­ar­beit in der Stadt Forch­heim. Dafür ste­hen auch die als Schrift­füh­re­rin gewähl­te Sabi­ne Skle­nar (31) aus Ker­s­bach und der neue Kas­sier und ehe­ma­li­ge Betriebs­rats­vor­sit­zen­de von Sie­mens SIS, Franz-Josef Amling (56). Der Forch­hei­mer wur­de als Kreis­kas­sier gewählt und wird künf­tig auch die Geschäfts­stel­le füh­ren. Bei­sit­zer Fran­cois Gabo­rie­au (49) aus Eggols­heim enga­giert sich im grü­nen Arbeits­kreis Energie.

Eine Rol­le spie­len soll auch wei­ter­hin das The­ma Ver­kehr. So wies Sabi­ne Skle­nar dar­auf hin, dass der moto­ri­sier­te Indi­vi­du­al­ver­kehr wei­ter­hin eine zu gro­ße Rol­le im Land­kreis spie­le. „Umso wich­ti­ger, dass wir in der Flä­che gut ver­tre­ten sind und bei­spiels­wei­se in Neun­kir­chen erklä­ren, dass eine Umge­hung nicht die Lösung ist“, so Hol­ger Kotouc.

Der schei­den­de Kreis­spre­cher Karl Wald­mann bleibt Vor­sit­zen­der der Grü­nen-Kreis­tags­frak­ti­on. Neun Jah­re hat­te er im Team mit Maria Rie­di­ger den grü­nen Kreis­ver­band Forch­heim geführt. In sei­ner Rück­schau zeig­te sich Wald­mann zufrie­den mit dem Erreich­ten: „Wir haben bei jeder Wahl hin­zu­ge­won­nen und unse­re Mei­nung ist gefragt und respek­tiert.“ Ein Mit­glie­der­zu­wachs um 50 Pro­zent seit sei­nem Antritt und die Ein­rich­tung einer Geschäfts­stel­le sorg­ten für soli­de Arbeit im Land­kreis. Die Mit­glie­der dank­ten Wald­mann: Durch sei­nen inten­si­ven Dia­log mit den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern im Land­kreis, kon­ti­nu­ier­li­che Öffent­lich­keits­ar­beit und kla­re Orga­ni­sa­ti­ons­struk­tu­ren sei­en die Grü­nen im Land­kreis so gut ver­tre­ten wie nie zuvor, lob­te unter ande­rem Edith Fie­ßer stell­ver­tre­tend für die Forch­hei­mer Stadtratsfraktion.

Schreibe einen Kommentar