“Schwer­punkt-Kitas Spra­che & Inte­gra­ti­on” – wei­te­re Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen kön­nen sich jetzt für die För­de­rung des Bun­des bewerben

Bereits seit dem Früh­jahr 2011 neh­men vier Bam­ber­ger und Forch­hei­mer Kin­der­gär­ten am Pro­gramm “Offen­si­ve Frü­he Chan­cen” der Bun­des­re­gie­rung teil. Mit der Initia­ti­ve sol­len Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen zu so genann­ten “Schwer­punkt-Kitas Spra­che & Inte­gra­ti­on” aus­ge­baut wer­den. Dafür ist eine För­de­rung in Höhe von 400 Mil­lio­nen Euro vor­ge­se­hen, mit der bis zu 4000 Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen bun­des­weit die Ein­stel­lung von zusätz­li­chem Fach­per­so­nal zur Spra­cherzie­hung ermög­licht wer­den soll.

Nun läuft seit dem 2. Novem­ber das Bewer­bungs­ver­fah­ren für die zwei­te För­der­wel­le im Früh­jahr 2012. Der FDP-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te aus dem Wahl­kreis Bam­berg, Seba­sti­an Kör­ber MdB, ruft des­halb Ein­rich­tun­gen und Trä­ger in der Regi­on auf, die­se Chan­ce zu nut­zen. “Die Kin­der­gar­ten- und Grund­schul­zeit ent­schei­det wie kaum eine ande­re Lebens­pha­se über die Zukunfts­chan­cen eines jun­gen Men­schen”, erklärt Seba­sti­an Kör­ber. “Spä­te­re Schul­ab­brü­che, Jugend­ar­beits­lo­sig­keit und damit auch sozia­le Ver­wer­fun­gen in der Gesell­schaft las­sen sich ver­hin­dern, je frü­her und inten­si­ver Kin­der geför­dert wer­den”, so der Abgeordnete.

Im März konn­te sich Kör­ber schon vor dem Anlau­fen des Pro­gramms bei einem Besuch des Forch­hei­mer Kin­der­gar­tens St. Josef einen per­sön­li­chen Ein­druck von der Initia­ti­ve machen und war begei­stert von den Plä­nen der Einrichtung.

Schreibe einen Kommentar