Bro­se Bas­kets: Mit Euro-Frust gegen Frank­furt

Mit einer bit­te­ren 78:79-Niederlage in der Euro­league gegen Uni­ca­ja Mala­ga im Rücken gehen die Bro­se Bas­kets am Sams­tag (20:00 Uhr/​live Sport1) ins Heim­spiel gegen die rund­erneu­er­ten FRA­PORT SKY­LI­NERS Frank­furt.

Neu­er Name, neu­er Trai­ner, neu­es Team … und ganz neue Tabel­len­di­men­sio­nen für die Fans aus der Main­me­tro­po­le, die ihr Team noch in der letz­ten Sai­son im Halb­fi­na­le um die Mei­ster­schaft sehen konn­ten. Wäh­rend die Bro­se Bas­kets in der Beko BBL als ein­zi­ges Team noch ver­lust­punkt­frei sind, ver­lief der Start der Frank­fur­ter näm­lich alles ande­re als gut. Gewin­nen konn­ten die Frank­fur­ter bis­her nur gegen den BBC Bay­reuth und, dank eines Buz­zer­bea­ters von Justin Gray, gegen star­ke Würz­bur­ger. Vier Punk­te bedeu­ten vor dem aktu­el­len Spiel­tag Tabel­len­platz 14. In Tei­len der Frank­fur­ter Fan­sze­ne wur­de vor allem nach der 57:83-Heimniederlage gegen Ber­lin am letz­ten Wochen­en­de der Ruf nach einem Raus­wurf von Head Coach Muli Kat­zu­rin laut.

Das Per­so­nal, den Bro­se Bas­kets gefähr­lich zu wer­den, haben sie in Frank­furt den­noch. Ange­fan­gen beim Trai­ner, der im letz­ten Jahr Alba Ber­lin ins Fina­le gegen Bam­berg führ­te und den Bam­ber­gern dort einen extrem har­ten Fight lie­fer­te. Die Fäden auf dem Par­kett zieht in die­ser Sai­son Justin Gray, ein offen­siv­star­ker Com­bo-Guard, der das Spiel von Kat­zu­rin schon aus gemein­sa­mer Zeit beim tsche­chi­schen Seri­en­mei­ster CEZ Nym­burk kennt. Zuletzt war der Wunsch­spie­ler des Trai­ners in Chi­na tätig und beein­druck­te dort in einem Spiel mit sat­ten 49 Punk­ten. Zusam­men mit Gray wur­de NBA-Draft Jon Leu­er ver­pflich­tet. Der 104-Kilo-Koloss soll unter den Kör­ben für Prä­senz sor­gen und gilt als sehr beweg­lich und als guter Schüt­ze. In der liga­wei­ten Rebound­sta­ti­stik liegt er mit 7,3 rpg auf Platz sechs. Bei den Tops­cor­ern ist Gray mit 17,3 ppg auf Platz vier zu fin­den.

Assi­stant Coach Arne Wolt­mann hofft nun vor dem Spiel gegen Frank­furt auf die Reak­ti­on sei­ner Mann­schaft: „Wir haben im letz­ten Jahr nach den Nie­der­la­gen in der Euro­league immer die rich­ti­ge Ant­wort gege­ben. Auch in Hagen haben wir auf die Nie­der­la­ge in Mos­kau gut reagiert.“ Die Bam­ber­ger schos­sen die Feu­er­vö­gel mit 106:76 aus deren Are­na. Wolt­mann warnt zugleich davor, Frank­furt auf die leich­te Schul­ter zu neh­men: „Frank­furt wird stär­ker wer­den. Kat­zu­rin und die Mann­schaft har­mo­nie­ren noch nicht so. Es ist trotz­dem eine gefähr­li­che Mann­schaft, weil sie gutes Per­so­nal haben und sich irgend­wann fin­den wer­den. Viel­leicht gibt es nach der Nie­der­la­ge gegen Ber­lin letz­te Woche eine Trotz­re­ak­ti­on. Von daher ist Frank­furt ein gefähr­li­cher Geg­ner zu die­sem Zeit­punkt.“

Unge­wöhn­lich still soll am Sams­tag die erste Minu­te in der Fran­ken­höl­le sein: Die Bam­ber­ger und Frank­fur­ter Fan­clubs las­sen als Zei­chen der Ver­bun­den­heit mit der BG Göt­tin­gen stell­ver­tre­tend für alle Bas­ket­ball-Fans und Fan­clubs in Deutsch­land für die erste Minu­te die Trom­meln schwei­gen. „Da es das erste BBL-Spiel ist, das im TV nach dem schreck­li­chen Ereig­nis über­tra­gen wird sehen wir dies als ehren­vol­le und trau­ri­ge Auf­ga­be an“, so Maik Schütt, Vor­sit­zen­der des Fan­clubs Star­ting Five, stell­ver­tre­tend für die orga­ni­sier­ten Bam­ber­ger Fans. Auf der Rück­fahrt vom Aus­wärts­spiel in Gie­ßen in der Nacht zum 30. Okto­ber ver­un­glück­ten die Schwe­ster und die Lebens­ge­fähr­tin des Göt­tin­ger Spie­lers Mar­co Gri­mal­di sowie eine wei­te­re Per­son töd­lich, die Lebens­ge­fähr­tin des Spie­lers Kyle Bai­ley wur­de eben­falls ver­letzt. Die geschock­te Mann­schaft der BG war als Erst­hel­fer am Unfall­ort.

Jump in der Ste­chert Are­na ist um 20:00 Uhr. Sport1 über­trägt die Par­tie live. Radio Bam­berg mel­det sich mit einer Sport­son­der­sen­dung live aus der Are­na. Net­ra­dio auf radio​-bam​berg​.de. Das Spiel ist bis auf weni­ge Rest­kar­ten aus­ver­kauft. Wei­ter geht es für die Bro­se Bas­kets am 10. Novem­ber in Kau­nas. Das näch­ste Heim­spiel ist am 17. Novem­ber, wenn die Bro­se Bas­kets gegen den amtie­ren­den Euro­league-Cham­pion Pan­athi­nai­kos Athen in der Ste­chert Are­na für eine Über­ra­schung sor­gen wol­len. Alle Infor­ma­tio­nen zu den Spie­len und zu Tickets auf bro​se​bas​kets​.de.

Schreibe einen Kommentar