Feu­er­wehr-Ein­satz­zen­tra­le aus, ILS Bay­reuth-Kulm­bach an

Feuerwehr-Einsatzzentrale wurde abgeschaltet

Feu­er­wehr-Ein­satz­zen­tra­le wur­de abge­schal­tet

In der Stän­di­gen Wache der Feu­er­wehr Bay­reuth geht eine Ära zu Ende: Nach mehr als 20 Jah­ren wird die Feu­er­wehr-Ein­satz­zen­tra­le im Bei­sein von Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Micha­el Hohl abge­schal­tet. Alle Feu­er­wehr-Not­ru­fe aus der Stadt und dem Land­kreis Bay­reuth sowie dem Land­kreis Kulm­bach gehen ab sofort bei der neu­en Inte­grier­ten Ret­tungs­leit­stel­le (ILS) Bay­reuth-Kulm­bach ein.

Zir­ka 32.000 Feu­er­wehr-Ein­sät­ze wur­den von 1988 bis 2011 in der Feu­er­wehr-Ein­satz­zen­tra­le gere­gelt, rund 19.500 davon fie­len auf das Stadt­ge­biet Bay­reuth, der Rest auf den Land­kreis. Die Feu­er­wehr-Ein­satz­zen­tra­le war 365 Tage rund um die Uhr mit zwei Mann besetzt; ins­ge­samt wur­den über 420.000 Stun­den Ein­satz­dienst gelei­stet. Die „Zen­tra­li­sten“ der Feu­er­wehr-Ein­satz­zen­tra­le haben mit gro­ßer Ver­ant­wor­tung und fach­li­cher Kom­pe­tenz Klein-Ein­sät­ze, wie Türe öff­nen oder Ölspu­ren­be­sei­ti­gung, Wohn­haus­brän­de, Groß­scha­dens­la­gen oder Gefahr­stoff­ein­sät­ze zuver­läs­sig alar­mie­rungs­tech­nisch betreut und beglei­tet.

Mit der ILS star­tet der Not­ruf in Bay­reuth in ein neu­es Zeit­al­ter: Alle Not­ru­fe – Ret­tungs­dienst und Feu­er­wehr – sind ab sofort unter der ein­heit­li­chen Num­mer 112 erreich­bar. Wäh­rend die Ret­tungs­dienst-Alar­mie­rung bereits im Sep­tem­ber von der ILS über­nom­men wur­de, kommt ab sofort auch die Feu­er­wehr-Alar­mie­rung hin­zu. Der Ein­satz­be­reich wur­de dar­über hin­aus über die Stadt und den Land­kreis Bay­reuth in den Land­kreis Kulm­bach erwei­tert.

Schreibe einen Kommentar