Bun­des­wei­ter Heiz­spie­gel 2011 bei der Stadt­ver­wal­tung Bay­reuth erhält­lich

Die Heiz­ko­sten ölbe­heiz­ter Häu­ser sind im ver­gan­ge­nen Jahr um rund 35 Pro­zent gestie­gen. Bei Erd­gas und Fern­wär­me fiel der Anstieg weni­ger dra­stisch aus. Das geht aus dem bun­des­wei­ten Heiz­spie­gel her­vor, den die gemein­nüt­zi­ge co2online GmbH zum 7. Mal ver­öf­fent­licht. Pro­jekt­part­ner ist wie in den Jah­ren zuvor der Deut­sche Mie­ter­bund.

Der vom Bun­des­um­welt­mi­ni­ste­ri­um geför­der­te bun­des­wei­te Heiz­spie­gel 2011 lie­fert Ver­gleichs­wer­te zu Heiz­ko­sten, Hein­z­ener­gie­ver­brauch und CO2-Emis­sio­nen zen­tral beheiz­ter Wohn­ge­bäu­de für das Abrech­nungs­jahr 2010. Mit die­sen Wer­ten und ihrer Heiz­ko­sten­ab­rech­nung kön­nen Mie­ter und Eigen­tü­mer fest­stel­len, ob die aktu­el­len Heiz­ko­sten gün­stig oder zu hoch sind. Für den Heiz­spie­gel wur­den bun­des­weit knapp 88.000 Gebäu­de­da­ten aus­ge­wer­tet. Die Bro­schü­re inklu­si­ve eines Gut­scheins für ein kosten­lo­ses Heiz­gut­ach­ten ist im Inter­net auf www​.heiz​spie​gel​.de und www​.mie​ter​bund​.de ver­füg­bar. Der Gut­schein für das kosten­lo­se Heiz­gut­ach­ten kann nur im Rah­men des zur Ver­fü­gung ste­hen­den Kon­tin­gents bis spä­te­stens 31. Janu­ar 2012 genutzt wer­den.

Der bun­des­wei­te Heiz­spie­gel ist auch bei der Stadt Bay­reuth, Neu­es Rat­haus, Luit­pold­platz 13, beim Bür­ger­dienst und im Umwelt­amt, 4. Stock, Zim­mer 414, zu den übli­chen Sprech­zei­ten erhält­lich. Er kann außer­dem auf den Sei­ten von www​.bay​reuth​.de, Rubrik “Umwelt & Ener­gie” her­un­ter­ge­la­den wer­den.

Schreibe einen Kommentar