Neu­auf­la­ge des Krip­pen­füh­rers “Krip­pen des Bam­ber­ger Umlan­des”

Karl-Heinz Exner

Karl-Heinz Exner

Bald beginnt wie­der die besinn­li­che Advents­zeit und damit auch die Zeit der Krip­pen. Dass das Bam­ber­ger Umland reich an pracht­vol­len Krip­pen ist, zeigt die dies­jäh­ri­ge Neu­auf­la­ge der Bro­schü­re „Krip­pen des Bam­ber­ger Umlan­des“. Am 8. Novem­ber 2011 wird das Werk des Krip­pen­bau­mei­sters Karl-Heinz Exner im Unte­ren Schloss in Bisch­berg der Öffent­lich­keit vor­ge­stellt.

Bereits in den Jah­ren 1990 und 2000 erschien der Krip­pen­füh­rer „Krip­pen des Bam­ber­ger Umlan­des“ des natio­nal und inter­na­tio­nal bekann­ten Krip­pen­bau­mei­sters Karl-Heinz Exner. Der Bisch­ber­ger hat kei­ne Mühe gescheut, um die leben­di­ge Krip­pen­kul­tur im Bam­ber­ger Umland erneut zu doku­men­tie­ren. In der Neu­auf­la­ge der Bro­schü­re sind 116 Krip­pen bebil­dert und beschrie­ben. Damit ist sie um 43 Krip­pen rei­cher als die letz­te Aus­ga­be aus dem Jahr 2000. Ein Zei­chen dafür, welch immer grö­ße­rer Beliebt­heit sich die Krip­pen im Bam­ber­ger Raum erfreu­en. Ein­ge­lei­tet wird der Krip­pen­füh­rer mit Gruß­wor­ten von Erz­bi­schof Dr. Lud­wig Schick, Regio­nal­bi­schö­fin Dr. Doro­thea Grei­ner, Land­rat Dr. Gün­ther Denz­ler und Krip­pen­bau­mei­ster Karl-Heinz Exner.

Der Krip­pen­füh­rer wird am Diens­tag, 8. Novem­ber 2011 um 16:30 Uhr im Unte­ren Schloss in Bisch­berg der Öffent­lich­keit vor­ge­stellt.

Schreibe einen Kommentar