Bro­se Bas­kets vs. Uni­ca­ja Mala­ga – Eine offe­ne Rech­nung

Am Don­ners­tag tref­fen die Bro­se Bas­kets in der Tur­kish Air­lines Euro­league auf Uni­ca­ja Mala­ga (3. Novem­ber, 21 Uhr, live auf SPORT1+, ab 21:15 auch auf SPORT1). Die Situa­ti­on für das Heim­team ist nach einem Blick auf die Tabel­le klar: Uni­ca­ja Mala­ga ist ein direk­ter Kon­kur­rent um das Errei­chen der Top16. Die ersten bei­den Plät­ze schei­nen nach den bis­he­ri­gen Ergeb­nis­sen fest an Athen und Mos­kau ver­ge­ben zu sein. Ein Heim­sieg ist daher Pflicht für die Bro­se Bas­kets, die sich mit Mala­ga und Kau­nas um die Plät­ze drei und vier in der Grup­pe strei­ten, die eben­falls zum Ein­zug ins Top16 berech­ti­gen. Dass das kei­ne leich­te Pflicht ist, wis­sen die Bam­ber­ger seit letz­ter Sai­son, als man zuhau­se ver­lor, die Schar­te in Spa­ni­en einen Tag vor Weih­nach­ten zwar aus­wet­zen konn­te, die Top16 aber wie­der nicht erreich­te. Da ist also eine Rech­nung mit dem spa­ni­schen Power­hou­se offen.

Sechs­mal in Fol­ge stand Uni­ca­ja in den Top16, 12-mal in Fol­ge in den spa­ni­schen Play­offs. Bis­her lie­gen die Spie­ler von Chus Mateo, der wäh­rend der letz­ten Sai­son vom Co- zum Chef­trai­ner beför­dert wur­de, in bei­den Wett­be­wer­ben auf Kurs. In der spa­ni­schen Liga sind sie mit vier Sie­gen aus vier Spie­len gestar­tet, muss­ten aber zuletzt eine Nie­der­la­ge hin­neh­men. In der Euro­league haben sie, eben­so wie die Bro­se Bas­ket, mit einem Sieg und einer Nie­der­la­ge eine aus­ge­gli­che­ne Bilanz. Abso­lu­ter Tops­corer ist Joel Free­land, der im Schnitt über 18 Punk­te in der ACB erzielt. Den größ­ten Namen im Team trägt Welt- und Vize-Euro­pa­mei­ster Jor­ge Gar­ba­jo­sa. Der For­ward blickt neben zahl­rei­chen hoch­klas­si­gen euro­päi­schen Sta­tio­nen auch auf Spiel­zeit bei den Toron­to Rap­tors in der NBA zurück.

Assi­stant Coach Arne Wolt­mann sag­te im Vor­feld des Spiels: „Mala­ga ist eine sehr gute Mann­schaft. Sie spie­len sehr dis­zi­pli­niert. Mit gro­ßen ath­le­ti­schen Cen­ter­spie­lern und Power­for­wards, da wird uns alles abver­lan­gen wer­den. Wir wol­len natür­lich ver­su­chen, an den Sachen zu arbei­ten, die wir gut machen. Wir dür­fen uns nicht wie in Mos­kau davon abbrin­gen las­sen, son­dern müs­sen unser Spiel durch­zie­hen und dann haben wir auch eine gute Chan­ce, gera­de zu Hau­se.“ Gefragt sind also auch wie­der die Bam­ber­ger Fans, die durch ihre inzwi­schen euro­pa­weit bekann­te Prä­senz und Inten­si­tät hel­fen sol­len, die Ste­chert Are­na zur Festung wer­den zu las­sen.

Auch Mar­cus Slaugh­ter, in der letz­ten Sai­son für Val­la­do­lid in Spa­ni­en aktiv, weiß wie stark der heu­ti­ge Geg­ner ist. Er ver­lor letz­te Sai­son bei­de Spie­le gegen Mala­ga. Eine Tat­sa­che, die dem Bam­ber­ger Zonen­mon­ster hof­fent­lich noch einen Tick Extra­mo­ti­va­ti­on ver­schafft.

In der Beko BBL sind die Bro­se Bas­kets wie­der am Sams­tag aktiv. Um 20:00 Uhr tref­fen sie in der hei­mi­schen Ste­chert Are­na auf die FRA­PORT SKY­LI­NERS aus Frank­furt. Tickets sind erhält­lich auf bro​se​bas​kets​.de sowie unter der Hot­line 0951 – 2 38 37.

Schreibe einen Kommentar