Bam­ber­ger Son­der­aus­stel­lung “Toten­tanz im Wan­del der Geschich­te” wird ver­län­gert

Wegen gro­ßer Publi­kums­nach­fra­ge nun bis 8. Janu­ar im Diö­ze­san­mu­se­um zu sehen

"Totentanz" (Michael Wolgemut, copy Uwe Gaasch)

“Toten­tanz”

(bbk) Die Son­der­aus­stel­lung „Toten­tanz im Wan­del der Geschich­te“ im Bam­ber­ger Diö­ze­san­mu­se­um erfreut sich gro­ßer Beliebt­heit. Bereits über 2.000 Besu­cher kamen seit Aus­stel­lungs­be­ginn ins Diö­ze­san­mu­se­um, teil­ten die Ver­ant­wort­li­chen am Mon­tag (31.10.11) mit. „Wegen des gro­ßen Zuspruchs haben wir die Toten­tanz-Son­der­aus­stel­lung nun bis zum 8. Janu­ar ver­län­gert“, sag­te Wal­ter Milutz­ki vom Diö­ze­san­mu­se­um. Zudem wird zusätz­lich jeden Sonn­tag (außer 25.12.11) um 14.00 Uhr eine Füh­rung durch die Aus­stel­lung ange­bo­ten. Ursprüng­lich soll­te die Son­der­aus­stel­lung nur bis zum 25. Novem­ber dau­ern.

Die Aus­stel­lung mit ihren rund 250 Exem­pla­ren ver­eint die unter­schied­li­chen künst­le­ri­schen Vor­stel­lun­gen und Dar­stel­lun­gen vom Ende des Lebens aus mehr als fünf Jahr­hun­der­ten. Etli­che pro­mi­nen­te Künst­ler­na­men sind ver­tre­ten, dar­un­ter dar­un­ter Jospeh Beuys (1921–1986), Marc Chagall (1887–1985), Sal­va­dor Dali (1904–1989), Pablo Picas­so (1881–1973) und Andy War­hol (1928–1987). Die Zusam­men­stel­lung traf der Leih­ge­ber, der Bam­ber­ger Kunst­samm­ler und Gale­rist Richard H. May­er.

Vom Ende der Zeit. Toten­tanz im Wan­del der Geschich­te. Diö­ze­san­mu­se­um Bam­berg, Öff­nungs­zei­ten 16.9. – 08.01.12, Diens­tag bis Sonn­tag, 10 – 17. Uhr. Son­der­füh­run­gen nach Anmel­dung. Zur Aus­stel­lung ist ein reich bebil­der­ter, 144-sei­ti­ger Kata­log erschie­nen (16 Euro).

Schreibe einen Kommentar