Über 50 Jah­re – KJR Fuß­ball­po­kal

1. FC Burk hält den älte­sten KJR Pokal in Hän­den

hinten von links nach rechts: Jugendleiter Hans Heimann, Karl-Heinz Böhm, Walter Krämer, Franz Kainer, Dietmar Stadler, Wolfgang Blume, Heinz Hofmann, FC-Vorsitzender Franz Gügel, Vizelandrat Otto-Ammon.  vorne von links: Erich Märkel, Franz Brandl, Hermann Krämer, Lorenz Seelmann, Karl Buchner.

KJR-Sie­ger 1960: die Jugend des 1. FC Burk durch einen 5:0‑Sieg gegen den SV Pox­dorf

Ein Wett­be­werb brach­te es an den Tag. Der Kreis­ju­gend­ring Fuß­ball­po­kal wird min­de­stens seit 1958 aus­ge­spielt. Der Blick in die Ver­eins­hei­me im Land­kreis Forch­heim hat ver­ra­ten, daß nahe­zu jeder Ver­ein in den letz­ten Jahr­zehn­ten am KJR Pokal­wett­be­werb teil­ge­nom­men hat. Chri­sti­ne Pef­fer­mann aus dem KJR Vor­stand über­reich­te der aktu­el­len F‑Jugend Mann­schaft des 1. FC Burk die Urkun­de im Wett­be­werb „Älte­ster KJR Pokal“.

Peter Mül­ler, einer der Ver­ant­wort­li­chen des FC konn­te direkt auf den Auf­ruf des KJR reagie­ren. Er war sich sicher den älte­sten Pokal in Hän­den zu hal­ten. Zunächst wur­de damals ein Jugend­wan­der­po­kal aus­ge­spielt, wie der Kapi­tän des Pokal­ge­win­ners 1960 Diet­mar Stad­ler berich­te­te. Drei Sie­ge in Fol­ge von 1959 bis 1961, der letz­te mit 5 : 0 gegen Pox­dorf und der Pokal blieb im Ver­eins­heim des 1. FC Burk. Hier mach­te er eine wech­sel­vol­le Geschich­te mit. Auf Grund der beträcht­li­chen Grö­ße pass­te er nicht ins Regal und muss­te daher in zwei Tei­len gela­gert wer­den. Als Los­topf, bei Ver­eins­fe­sten genutzt kam er aber in wie­der zum Ein­satz. So geriet er nicht in Ver­ges­sen­heit.

Stolz waren die drei Ver­tre­ter der dama­li­gen Gewin­ner­mann­schaft Diet­mar Stad­ler, Karl Buch­ner und Her­mann Krä­mer, das ihr Gewinn auch 51 Jah­re spä­ter noch Wir­kung zeigt.

Ihr Pokal von 1961 bringt die aktu­el­le F‑Jugend Mann­schaft zu Kino und Pop­corn.

Das der Ansporn der „alten Her­ren“ nicht ohne Fol­gen bleibt bringt ein Spie­ler der „Klei­nen“ zum Aus­druck „Den gewin­nen wir im näch­sten Jahr“ erklärt er sie­ges­si­cher als es zum gemein­sa­men Foto geht.

Hintere Reihe v.l.: der Trainer der F Jugend Alex Uttenreuther, Peter Müller, Karl Buchner. der damalige Kapitän Dietmar Stadler, Hermann Krämer, Christine Pfeffermann

Pokal­über­ga­be 2011

Chri­sti­ne Pfef­fer­mann, die als Ver­tre­te­rin des KJR Vor­stan­des die Preis­ver­lei­hung vor­nahm freu­te sich das die Tra­di­ti­on der Sport­wett­be­wer­be des KJR schon so lan­ge besteht aber den­noch immer aktu­ell bleibt. Aus dem Jugend­po­kal der Anfangs­jah­re wur­de ein Pokal für die A bis F Jugend der jun­gen Män­ner. Nach­dem die Mäd­chen und jun­gen Frau­en in den Anfangs­jah­ren des Fuß­balls eher für den Jubel zustän­dig waren, hat sich in vie­len Ver­ei­nen auch der Frau­en­fuß­ball eta­bliert. Logi­sche Kon­se­quenz war, das seit eini­gen Jah­ren der KJR Pokal auch in den Mäd­chen­mann­schaf­ten aller Alters­klas­sen aus­ge­spielt wird.

Tra­di­tio­nen leben von den Men­schen die sie pfle­gen und daher soll ein Wunsch der Fuß­ball­her­ren hier auf kei­nen Fall uner­wähnt blei­ben. „Es geht um Spaß, Fair­ness und Mit­ein­an­der im Sport – nicht um den Sieg um jeden Preis“ wis­sen die drei Gewin­ner von 1961, die auch in Zukunft ger­ne mit ihren Enkeln auf den Platz gehen möch­ten um gute Spie­le zu sehen und net­te Men­schen zu tref­fen.

Der näch­ste KJR Pokal wird am 14. Juli 2012 beim FC Stöck­ach aus­ge­spielt.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter www​.kjr​-forch​heim​.de

Schreibe einen Kommentar