Wohn­haus­ein­bre­cher fest­ge­nom­men

Wie in den ver­gan­ge­nen Tagen und Wochen mehr­fach berich­tet, bra­chen bis­lang Unbe­kann­te in zahl­rei­che Wohn­häu­ser West­mit­tel­fran­kens ein. Nun konn­ten ins­ge­samt vier Tat­ver­däch­ti­ge fest­ge­nom­men wer­den. Am gest­ri­gen Mon­tag­mit­tag (24.10.2011) in der Zeit zwi­schen 12:00 Uhr und 13:30 Uhr bra­chen erneut bis dahin Unbe­kann­te in ein Wohn­haus im Land­kreis Neu­stadt­/A­isch-Bad Winds­heim ein. Ziel war die­ses mal ein Anwe­sen im Bau­den­ba­cher Orts­teil Ham­bühl. Dort war die Kel­ler­tü­re auf­ge­bro­chen und anschlie­ßend die Räum­lich­kei­ten durch­sucht wor­den. Die Beu­te bestand neben einer gerin­gen Sum­me an Bar­geld auch aus eini­gen Wert­ge­gen­stän­den.

Bei dem gest­ri­gen Ein­bruch wur­den aber gleich zwei Mit­bür­ger auf die Tat­ver­däch­ti­gen auf­merk­sam. So sah ein auf­merk­sa­mer Nach­bar wäh­rend des Tat­zeit­rau­mes drei männ­li­che Per­so­nen aus dem Tat­or­tan­we­sen kom­men.

Einem in Ham­bühl unter­wegs gewe­se­nen Lkw-Fah­rer fiel ein Pkw mit aus­län­di­schem Kenn­zei­chen auf, in dem ein Mann saß. Der auf­merk­sa­me Berufs­kraft­fah­rer präg­te sich das Kenn­zei­chen ein und teil­te es spä­ter als wich­ti­gen Hin­weis der Poli­zei mit.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei­in­spek­ti­on Ans­bach konn­te so eine groß­an­ge­leg­te Sofort­fahn­dung nach dem ver­däch­ti­gen Pkw aus­lö­sen.

Nur weni­ge Stun­den spä­ter viel dar­auf­hin einer Strei­fen­be­sat­zung der Mann­hei­mer Poli­zei die­ser Pkw mit aus­län­di­scher Zulas­sung auf. Bei einer Kon­trol­le des Fahr­zeugs stell­ten die Beam­ten aus Baden-Würt­tem­berg fest, dass der Pkw von Ermitt­lern aus der Mark­gra­fen­stadt zur Fahn­dung aus­ge­schrie­ben war. Sie nah­men dar­auf­hin alle vier Insas­sen an Ort und Stel­le fest. Bei der anschlie­ßen­den Durch­su­chung fan­den sie ein­deu­tig zuort­ba­res Die­bes­gut aus dem kürz­lich began­ge­nen Ein­bruchs­dieb­stahl im Land­kreis Neu­stadt­/A­isch-Bad Winds­heim.

Die Staats­an­walt­schaft Fürth stell­te bereits Haft­an­trag gegen die Vier im Alter zwi­schen 25 und 33 Jah­ren. Der zustän­di­ge Ermitt­lungs­rich­ter am Amts­ge­richts Fürth ent­schei­det im Lau­fe des heu­ti­gen Tages über den Erlass eines Haft­be­fehls.

Die­ser Ent­scheid wird den vier unga­ri­schen Staats­bür­gern dann vom zustän­di­gen Ermitt­lungs­rich­ter in Mann­heim bekannt gege­ben wer­den.

Der­zeit lau­fen die Ermitt­lun­gen im Fach­kom­mis­sa­ri­at der Kri­mi­nal­po­li­zei­in­spek­ti­on Ans­bach auf Hoch­tou­ren. Unter ande­rem wird zur Stun­de bereits geprüft, ob auch die zahl­rei­chen ande­ren Fäl­le von Tages-/Däm­me­rungs­woh­nungs­ein­brü­chen in West­mit­tel­fran­ken auf das Kon­to der vier jun­gen Män­ner gehen. Die Ermitt­lun­gen dau­ern an.

Schreibe einen Kommentar