Lei­stungs­wett­be­werb des deut­schen Hand­werks: 10 Lan­des­sie­ger aus Ober­fran­ken

Ober­frän­ki­scher Nach­wuchs über­zeug­te beim Lei­stungs­wett­be­werb des Deut­schen Hand­werks

7 oberfränkische Landessieger zusammen mit (v.l.n.r.:) Hans-Karl Bauer, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der HWK Oberfranken, Thomas Zimmer, Präsident des oberfränkischen Handwerks und rechts außen Heinrich Traublinger, Präsident des Bayerischen Handwertages, Bildquelle: Bischof&Broel

7 ober­frän­ki­sche Lan­des­sie­ger

Ein Höhe­punkt des dies­jäh­ri­gen Baye­ri­schen Hand­werks­tags in Ans­bach war die Abschluss­fei­er des 60. Baye­ri­schen Lei­stungs­wett­be­werbs des Deut­schen Hand­werks 2011. In rund 100 Beru­fen tra­ten die besten Jung­hand­wer­ke­rin­nen und Jung­hand­wer­ker aus den ein­zel­nen Kam­mer­be­zir­ken gegen­ein­an­der an und ermit­tel­ten die jeweils Besten ihres Berufs. Im Jahr 2011 haben die ober­frän­ki­schen Jung­hand­wer­ker beim Lei­stungs­wett­be­werb mit 10 ober­frän­ki­schen Lan­des­sie­gern, 8 Lan­des­zwei­ten und 15 Lan­des­drit­ten beson­ders gut abge­schnit­ten.

„Wir sind sehr stolz auf unse­re Hand­werks­ju­gend. Das ist für uns eine sehr gute Bilanz“, freu­ten sich HWK- Prä­si­dent Tho­mas Zim­mer und der stell­ver­tre­ten­de Haupt­ge­schäfts­füh­rer, Hans-Karl Bau­er, bei der Aus­zeich­nung der Lan­des­sie­ger am 21. Okto­ber in Ans­bach. „Auch im Hand­werk gibt es Hoch­be­gab­te. Und die brau­chen wir auch im Hand­werk:“

Der jähr­lich statt­fin­den­de Lei­stungs­wett­be­werb des Deut­schen Hand­werks rich­tet sich an Jung­hand­wer­ke­rin­nen und Jung­hand­wer­ker, die im prak­ti­schen Teil ihrer Gesel­len­prü­fung min­de­stens die Lei­stung „gut“ erbracht haben. Der Lei­stungs­wett­be­werb will vor allem die Lei­stungs­stär­ke der betrieb­li­chen Aus­bil­dung prä­gnant dar­stel­len, das Anse­hen von Hand­werks­lei­stun­gen stär­ken und für das Hand­werk wer­ben.

Hein­rich Traub­lin­ger, Prä­si­dent des Baye­ri­schen Hand­werks­tags ver­wies in sei­nem Gruß­wort auf die Bedeu­tung des Hand­werks im dua­len System. Bay­ern­weit sei­en bis­lang 27.500 Aus­bil­dungs­ver­trä­ge neu abge­schlos­sen wor­den, 60 Pro­zent davon stam­men aus den Haupt- und Mit­tel­schu­len. „Was mich beson­ders freut“, so Traub­lin­ger: “es begin­nen immer mehr auch Real­schü­ler und Abitu­ri­en­ten eine hand­werk­li­che Aus­bil­dung. Das Hand­werk ist unab­hän­gig von der schu­li­schen Vor­bil­dung als Wirt­schafts­be­reich für alle jun­gen Men­schen attrak­tiv.“

Die ober­frän­ki­schen Lan­des­sie­ger

Aus­bil­dungs­be­ruf Augen­op­ti­ker: Lisa Späth aus Itz­grund, Aus­bil­dungs­be­trieb: Fiel­mann Augen­op­tik, Coburg
Aus­bil­dungs­be­ruf Dach­decker: Phil­ipp Wun­der­lich aus Münch­berg, Aus­bil­dungs­be­trieb: Dach­decke­rei – Gerüst­bau Männl aus Münch­berg
Aus­bil­dungs­be­ruf Drechs­ler: Felix Bei­ers­dör­fer aus Crock, Aus­bil­dungs­be­trieb: haba Spiel­zeug und Möbel, Bad Rodach
Aus­bil­dungs­be­ruf Fach­ver­käu­fe­rin im Nah­rungs­mit­tel­hand­werk – Kon­di­to­rei: Jen­ni­fer Kuschal aus Mee­der, Aus­bil­dungs­ber­trieb: bfz Coburg
Aus­bil­dungs­be­ruf Hör­ge­räte­a­ku­sti­ker: Eva Köh­ler aus Rehau, Aus­bil­dungs­be­trieb: Aku­stiks Hör­ge­rä­te aus Bay­reuth
Aus­bil­dungs­be­ruf Schneid­werk­zeug­me­cha­ni­ker –Fach­rich­tung Schneid­werk­zeug und Schleif­tech­nik: Simon Schwarz­mann aus Coburg, Aus­bil­dungs­be­trieb: Schunk Zer­spa­nungs­sy­ste­me, Coburg
Aus­bil­dungs­be­ruf Sei­ler: Andre­as Schmal­fuß aus Lich­ten­berg, Aus­bil­dungs­be­trieb: LIROS Tau­werk, Lich­ten­berg
Aus­bil­dungs­be­ruf Sieb­drucker: Nina Eck­hardt aus Wei­trams­forf, Aus­bil­dungs­be­trieb: Schrei­ner, Coburg
Aus­bil­dungs­be­ruf Stra­ßen­bau­er: Dani­el Schick aus Strul­len­dorf, Aus­bil­dungs­be­trieb: Höl­lein Stra­ßen­bau aus Bam­berg
Aus­bil­dungs­be­ruf Zwei­rad­me­cha­ni­ker, Fach­rich­tung Fahr­rad­tech­nik: Han­nes Hütt­mann aus Neun­kir­chen, Aus­bil­dungs­be­trieb: Peter Rammen­see Radl-Stadl, Igen­s­dorf

Ins­ge­samt wur­den am 21. Okto­ber 108 Lan­des­sie­ge­rin­nen und –sie­ger geehrt, die in die­sem Jahr als Beste ihres Aus­bil­dungs­be­ru­fes in Bay­ern abge­schnit­ten haben.

Schreibe einen Kommentar