Johan­nes-Rau-Sti­pen­dia­ten Besuch bei Land­rat Hüb­ner

Landrat Hermann Hübner, Lisa Förster (Landratsamt), die Austauschschüler Ofek Arieli und Eden Grossmann, Vanessa Wickles (Landratsamt Bayreuth), Klassenlehrer Thomas Hofmann, stellvertretender Schulleiter Gerhard Topinka (Staatl. Berufsschule II)

Besuch bei Land­rat Hüb­ner

Nach einem Auf­satz­wett­be­werb in Isra­el wur­den 20 Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus­ge­wählt, die zu einem 13-tägi­gen Pro­gramm nach Deutsch­land ein­ge­la­den wur­den. Zwei der Schü­ler weil­ten fünf Tage in und um Bay­reuth und wur­den dabei auch herz­lich von Land­rat Her­mann Hüb­ner im Land­rats­amt begrüßt und von Mit­ar­bei­te­rin­nen des Land­rats­am­tes betreut. Neben der Teil­nah­me am Unter­richt der Staat­li­chen Berufs­schu­le II in Bay­reuth fand u. a. eine Stadt­füh­rung statt, wel­che auch den Gang über die „Bay­reu­ther Shop­ping­mei­le“ Rot­main-Cen­ter führ­te. Ein Besuch in der israe­li­ti­schen Gemein­de wie tou­ri­sti­sche Punk­te im Land­kreis Bay­reuth (Burg Raben­stein, Sophi­en­höh­le) stan­den eben­falls auf dem Pro­gramm. Eine Woche in Ber­lin schließt sich an, ehe von dort über Frank­furt der Rück­flug nach Tel Aviv ange­tre­ten wird.

Das Sti­pen­di­um geht zurück auf eine Initia­ti­ve des ehe­ma­li­gen Bun­des­prä­si­den­ten Johan­nes Rau, der im Jah­re 2000 wäh­rend eines Staats­be­su­ches betont hat­te, dass es wich­tig sei, „dass sich die jun­gen Men­schen unse­rer bei­der Län­der ken­nen­ler­nen, sich gemein­sam mit der Ver­gan­gen­heit aus­ein­an­der­set­zen und gemein­sam Zukunft suchen“.

Schreibe einen Kommentar