Gruß­wort von MdL Edu­ard Nöth auf dem Lan­des­re­al­schul­tag Bad Kis­sin­gen

Beim 23. Lan­des­re­al­schul­tag des Baye­ri­schen Real­schul­leh­rer­ver­ban­des hat der CSU – Bil­dungs­po­li­ti­ker Edu­ard Nöth ein kla­res Bekennt­nis zum dif­fe­ren­zier­ten baye­ri­schen Schul­sy­stem abge­legt. Er bezeich­ne­te die stän­di­gen Deabt­ten um die Schul­struk­tu­ren als Zeit- und Ener­gie­ver­schwen­dung. SPD und Grü­nen warf er vor, mit ihren bil­dungs­po­li­ti­schen Plä­nen die Axt an die erfolg­rei­che, lei­stungs­star­ke und belieb­te baye­ri­sche Real­schu­le zu legen. Eltern und Leh­rer, so der Forch­hei­mer Abge­ord­ne­te, wol­len kei­ne sinn­lo­sen Struk­tur­de­bat­ten, son­dern prag­ma­ti­sche Lösun­gen vor Ort. Des­we­gen setzt die CSU auf die Zusam­men­ar­beit der Schul­ar­ten und nicht auf Zusam­men­le­gung.

Nöth lob­te in sei­nem Gruß­wort auch Mini­ster­prä­si­dent See­hofer, der beim Nach­trags­haus­halt 2012 erneut einen deut­li­chen Schwer­punkt für die Bil­dung zuge­sagt hat. „Wir haben in den letz­ten Jah­ren viel für die Ver­bes­se­rung der Rah­men­be­din­gun­gen an unse­ren Schu­len erreicht, es steht jedoch auch noch Eini­ges vor uns“, so MdL Edu­ard Nöth. Die CSU steht an der Sei­te der Baye­ri­schen Real­schu­le, weil sich ein­fach gut ist, bei Schü­lern wie Eltern hohe Aner­ken­nung Akzep­tanz erfährt und bei Unter­neh­mern geschätzt ist.. Die Baye­ri­sche Real­schu­le mit ihrem kla­ren Pro­fil bie­tet Qua­li­tät, ermög­licht den Auf­steig und bürgt für Bil­dungs­ge­rech­tig­keit.

Schreibe einen Kommentar