32. Kreis­kö­nigs­ball des Schüt­zen­gau­es Ober­fran­ken-West in Hau­sen

Die neuen Majestäten

Die neu­en Maje­stä­ten

Am ver­gan­ge­nen Sams­tag­abend fand in der Hau­se­ner Mehr­zweck­hal­le der 32. Kreis­kö­nigs­ball des Schüt­zen­gau­es Ober­fran­ken-West statt. Im Rah­men der Ver­an­stal­tung wur­den auch die neu­en Kreis­schüt­zen­ma­je­stä­ten inthro­ni­siert. Mari­an­ne Bit­ter (52) von Schwa­bach­tal Hetz­les heißt die neue Kreis­kö­ni­gin des Schüt­zen­gau­es Ober­fran­ken-West. Strah­lend ließ sie sich aus den Hän­den von Gauschüt­zen­mei­ster Hans-Joa­chim Hil­ler die Königs­ket­te umle­gen. „Ich bin total glück­lich“, schwärm­te die 52jährige, die neben Hetz­les auch noch für Bava­ria Pinz­berg schießt.

„Zum Schieß­sport bin ich im Übri­gen über mei­nen Mann gekom­men“, so die neue Kreis­kö­ni­gin, die gleich­zei­tig auch im Schüt­zen­gau das Amt der Schrift­füh­re­rin beklei­det. Gibt es ein Erfolgs­re­zept für einen guten Schuss? „Viel Kon­zen­tra­ti­on und inne­re Ruhe; aber natür­lich auch Glück“, erklärt die 52jährige. Mari­an­ne Bit­ter greift bereits seit 1985 zum Gewehr. „Team­geist und Kame­rad­schaft wird bei uns Schüt­zen ein­fach groß geschrie­ben; eine schö­ne Erfah­rung“, schwärmt die Schüt­zen­kö­ni­gin. Auf Kreis­ebe­ne ist das bis­her ihr größ­ter Erfolg. „Im Ver­ein selbst konn­te ich schon ein paar Mal die Schüt­zen­kö­nigs­ket­te tra­gen, aber auf Kreis­ebe­ne noch nicht“, erzählt Bit­ter. Ihr Ergeb­nis: Ein 72,0‑Teiler.

Vize­kö­ni­gin wur­de Danie­la Rup­pert von Frei­schütz Hau­sen mit einem 73,7‑Teiler. Der dies­jäh­ri­ge Kreis­schüt­zen­kö­nigs­ti­tel ging in den Nach­bar­land­kreis. Der 61jährige neue Vor­stand des Schüt­zen­ver­eins Grüß­weiß Kalch­reuth, Karl Wick, schoss sich mit einem sehr guten 19,6‑Teiler ganz oben auf das Sie­ger­trepp­chen und darf sich nun mit dem Titel Kreis­schüt­zen­kö­nig 2011 schmücken. Vize­kö­nig wur­de hier Micha­el Prell vom Schüt­zen­ver­ein Edel­weiß Reuth mit einem 35,0‑Teiler.

Der dies­jäh­ri­ge Luft­pi­sto­len-König heißt Klaus Dil­ler und kommt von den Bava­ria Schüt­zen aus Ker­s­bach. Mit einem 119,3‑Teiler führ­te er die Rang­li­ste beim dies­jäh­ri­gen Königs­schie­ßen an. Vize­kö­nig wur­de hier Georg Schmitt von Huber­tus Gro­ßenbuch mit einem 163,6‑Teiler.

Neu­er Jugend­kö­nig 2011 wur­de Phil­ipp End­ler von Bava­ria Lan­gen­sen­del­bach mit einem 69,1‑Teiler; Vize­kö­nig wur­de Denis Kie­sel von Andre­as Hofer Wie­sent­hau mit einem 80,0‑Teiler.

Ins­ge­samt betei­lig­ten sich am dies­jäh­ri­gen Königs­schie­ßen 609 Schüt­zen­brü­der und –schwe­stern, davon 232 (Luft­ge­wehr Her­ren), 110 (Luft­ge­wehr Damen), 87 (Luft­ge­wehr Jugend) und 183 (Luft­pi­sto­le). Die teil­neh­mer­stärk­sten Ver­ei­ne wur­den auch in die­sem Jahr geehrt. Dies waren im Luft­ge­wehr­be­reich Bava­ria Lan­gen­sen­del­bach (62 Teil­neh­mer), Bava­ria Effeltrich (34 Teil­neh­mer) und Andre­as Hofer Wie­sent­hau (33 Teil­neh­mer). Bei den Luft­pi­sto­len­schüt­zen wur­den als teil­neh­mer­stärk­ste Ver­ei­ne Bava­ria Effeltrich (34 Teil­neh­mer), Bava­ria Lan­gen­sen­del­bach (33 Teil­neh­mer) und Bava­ria Ker­s­bach (31 Teil­neh­mer) gewür­digt.

Run­den­wett­kampf­lei­ter Her­bert Rup­pert von Frei­schütz Hau­sen, der gleich­zei­tig das all­jähr­li­che Königs­schie­ßen orga­ni­siert, appel­lier­te an alle Schüt­zen­ver­ei­ne sich zukünf­tig noch zahl­rei­cher am Kreis­kö­nigs­schie­ßen zu betei­li­gen; zäh­le doch der gesam­te Schüt­zen­gau Ober­fran­ken-West über 12.000 Mit­glie­der. Nach der Inthro­ni­sa­ti­on der neu­en Schüt­zen­ma­je­stä­ten spiel­te dann der Wal­ber­la-Express bis lan­ge nach Mit­ter­nacht zum Tanz auf. Unser Bild zeigt die neu­en Schüt­zen­ma­je­stä­ten, die Vize­ma­je­stä­ten und Her­bert Rup­pert und Hans-Joa­chim Hil­ler vom Gau­stab.

Schreibe einen Kommentar