135 Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten erhiel­ten an Fakul­tät für Ange­wand­te Natur­wis­sen­schaf­ten (FAN) ihre Abschluß­ur­kun­den

Absolventenfeier

Absol­ven­ten­fei­er

Am ver­gan­ge­nen Sams­tag (22.10.2011) fand an der Fakul­tät für Ange­wand­te Natur­wis­sen­schaf­ten (FAN) die all­jähr­li­che Absol­ven­ten­fei­er statt. Im fei­er­li­chen Rah­men konn­te der Dekan Pro­fes­sor Dr.-Ing. Andre­as Jess gemein­sam mit dem Stu­di­en­de­kan Pro­fes­sor Dr.-Ing. Ger­hard Fischer­au­er den anwe­sen­den Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten ihre Urkun­den für den erfolg­rei­chen Abschluss ihres Bache­lor, Master oder Diplom­ab­schlus­ses über­rei­chen. Auch die im letz­ten Jahr abge­schlos­se­nen Pro­mo­ven­den wur­den wäh­rend der Ver­an­stal­tung geehrt.

Pro­fes­sor Jess erläu­ter­te in sei­ner Anspra­che, dass sich die Stu­die­ren­den der FAN nicht ver­stecken müs­sen vor den Absol­ven­ten bekann­te­rer Uni­ver­si­tä­ten. Von den Absol­ven­ten wünsch­te sich Pro­fes­sor Jess, dass sie Bot­schaf­ter sein mögen für die FAN, sich bei gesell­schaft­li­chen Fra­gen ein­brin­gen und sich Ihrer Ver­ant­wor­tung bewusst sind. „Zah­len Sie das in Sie gesetz­te Ver­trau­en durch gute Arbeit zurück“, so Jess.

Pro­fes­sor Fischer­au­er ver­wies in sei­ner Rede auf die her­vor­ra­gen­den Mög­lich­kei­ten, die sich den Absol­ven­ten der­zeit bie­ten wür­den. Er stell­te her­aus, dass das Wis­sen in den Köp­fen der jun­gen Leu­te der wich­tig­ste Roh­stoff Deutsch­lands sei und gab den Absol­ven­ten mit auf den Weg, sich gera­de in der sich heu­te rasant ändern­den Welt „ … auf ihren gesun­den Men­schen­ver­stand“ zu ver­las­sen.

In den Refle­xio­nen der Stu­die­ren­den von M.Sc. Ste­phan Jokisch wur­de dann der har­te Stu­die­ren­den­all­tag und die Fra­gen, die sich dabei stel­len, dar­ge­stellt: Schaf­fe ich die Klau­su­ren? Wer­de ich neue Freun­de fin­den? Und natür­lich: Wie konn­te ich so ver­rückt sein, ein solch schwe­res Stu­di­um auf mich zu neh­men? Doch allein die Tat­sa­che, dass man es geschafft hat, sei all die Mühen wert gewe­sen.

Wie schon in den Jah­ren zuvor wur­den eine Absol­ven­tin und ein Absol­vent der FAN mit dem VDI bzw. dem VDE-Preis für ihre her­aus­ra­gen­de Abschluss­ar­beit geehrt.

M.Sc. The­re­sa Weith wur­de für ihre Arbeit zur mathe­ma­ti­schen Beschrei­bung von Stoff­da­ten­mo­del­len auf dem Gebiet des Orga­nic Ran­ki­ne Cycle mit dem VDI-Preis aus­ge­zeich­net. Dipl.-Ing. Tho­mas Götz wur­de für sei­ne Arbeit zur Opti­mie­rung eines neu­ar­ti­gen Mikro­sen­sors zur Durch­fluss­mes­sung mit dem VDE-Preis aus­ge­zeich­net.

Zuletzt durf­te der Vor­sit­zen­de des Absol­ven­ten­ver­eins der FAN (VAFAN) Mar­kus Dimm­ling den Preis für gesell­schaft­li­ches Enga­ge­ment an Dirk Hal­le über­rei­chen, der sich über Jah­re hin­weg sowohl an der FAN, als auch in der Hoch­schul­po­li­tik für die Stu­die­ren­den der FAN ein­ge­setzt hat.

Musi­ka­lisch wur­de der Fest­akt von den Blech­blä­sern der Uni Big Band umrahmt. Das gemein­sa­me Abend­essen an der FAN wur­de zum Groß­teil von der Fach­schaft FAN orga­ni­siert. Die­ses Enga­ge­ment wür­dig­te Mar­kus Dimm­ling, in dem er Vanes­sa Schwei­kart und Domi­nik Schrö­der stell­ver­tre­tend für alle Hel­fer dank­te und je mit einem klei­nen Geschenk bedach­te.

Schreibe einen Kommentar