Tem­po­rä­res Bus­termi­nal am Bam­ber­ger Wei­den­damm: Bau­be­ginn Ende Okto­ber

Für die im Jahr 2012 statt­fin­den­de Lan­des­gar­ten­schau auf dem ERBA­Ge­län­de wird zur ver­kehr­li­chen Erschlie­ßung öst­lich des Regens­bur­ger Rings/​Europabrücke, zwi­schen Wei­den­damm und Main-Donau- Kanal, ein Bus­termi­nal für 11 Rei­se­bus­se und zwei Shut­tle­bus­se gebaut. Zudem ist dort ein WC- Con­tai­ner sowie ein Pavil­lon für den Ticket­ver­kauf und Roll­stuhl­ver­leih geplant. Nach der Lan­des­gar­ten­schau wird der Bus­termi­nal sowie die Con­tai­ner und der Pavil­lon wie­der besei­tigt und eine Rekul­ti­vie­rung des Gelän­des ab Okto­ber 2012 vor­ge­nom­men. Der Bau­be­ginn für die Maß­nah­me ist ab Ende die­ser Woche (KW43) vor­ge­se­hen.

Mit Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen und einer vor­über­ge­hen­den Redu­zie­rung des frei­en Stell­platz­an­ge­bo­tes durch teil­wei­se Sper­run­gen im ent­spre­chen­den Bereich des Wei­den­damms ist zu rech­nen. Die LGS bit­tet die Anwoh­ner hier­für um Ver­ständ­nis. Je nach Wit­te­rung sol­len die Bau­maß­nah­men bis Ende 2011 been­det sein.

Das tem­po­rä­re Bus­termi­nal ist im Ver­hält­nis zur ursprüng­lich geplan­ten dau­er­haf­ten Lösung deut­lich flä­chen­re­du­ziert. Zudem wird auf die geplan­ten Gabio­nen kanal­seits ver­zich­tet. Die Betriebs­zeit wird über die Dau­er der Lan­des­gar­ten­schau von ca. 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr sein. Ein­zi­ge Aus­nah­me sind Abend­ver­an­stal­tun­gen auf dem Lan­des­gar­ten­schau­ge­län­de. Die Shut­tle­bus­se von den P&R‑Flächen fah­ren im 20-Minu­ten-Takt, zu Stoß­zei­ten 10-Minu­ten­takt. Rei­se­bus­se wer­den werk­tags zwi­schen 10–20 erwar­tet, an Wochen­en­den 30–40 Bus­se.

Im Zuge der Errich­tung des Bus­park­plat­zes wird der Wei­den­damm ver­brei­tert, so dass zwei Bus­se anein­an­der vor­bei­fah­ren kön­nen. Die Ver­kehrs­flä­che liegt tie­fer als der Wei­den­damm, so dass zusätz­li­che Lärm­schutz­maß­nah­men nicht erfor­der­lich sind. Im Rah­men der Rekul­ti­vie­rung ab Herbst 2012 wer­den 13 groß­kro­ni­ge Laub­bäu­me gepflanzt und eine Rasen­flä­che ana­log zu den Nach­bar­grund­stücken ange­legt.

Schreibe einen Kommentar