Mal­te­ser Schul­sa­ni­tä­ter zei­gen ihr Kön­nen

Malteser Schulsanitäter

Mal­te­ser Schul­sa­ni­tä­ter

Im Bun­des­durch­schnitt hat jeder 11. Schü­ler jähr­lich einen anzei­gen­pflich­ti­gen Schul­un­fall. Nicht ein­ge­rech­net sind die vie­len klei­nen Ver­let­zun­gen, die der All­tag so mit sich bringt. Ein Schul­sa­ni­täts­dienst ist stän­dig vor Ort und kann somit schnell und zuver­läs­sig Unfall­fol­gen min­dern oder Ver­sor­gun­gen über­neh­men. Die Über­brückung die­ser ersten, ent­schei­den­den Minu­ten bis zum Ein­tref­fen des Ret­tungs­dien­stes oder ein­fa­che Ver­sor­gun­gen sind Auf­ga­ben eines Schul­sa­ni­täts­dien­stes. Bei den Mal­te­sern wird noch beson­de­rer Wert auf den ein­füh­len­den Umgang mit ver­letz­ten Per­so­nen gelegt

Am 20. Okto­ber 2011 fand der bay­ern­wei­te Akti­ons­tag Schul­sa­ni­täts­dienst im Rah­men der „Woche der Nach­hal­tig­keit und Gesund­heit“ statt. Die Mal­te­ser Schul­sa­ni­tä­ter der Real­schu­le Hirschaid zeig­ten am Akti­ons­tag ihr Kön­nen. „Mein Blut­druck ist in Ord­nung“ stell­te Schulei­ter Lam­precht nach einer Mes­sung erleich­tert fest. Ein­drucks­voll demon­strier­ten die Schul­sa­nis den Umgang mit pro­fes­sio­nel­lem Trans­port­ma­te­ri­al. Wir sind durch die Mal­te­ser gut aus­ge­bil­det, so Moni­ka Gun­zen­hau­ser, die ver­ant­wort­li­che Leh­re­rin.

Schreibe einen Kommentar