Lesung “Zei­chen & Wun­der” in der Stadt­bi­blio­thek Bay­reuth

Im Rah­men der bun­des­wei­ten Akti­ons­wo­che “Treff­punkt Biblio­thek” lädt die Stadt­bi­blio­thek Bay­reuth am Don­ners­tag, 27. Okto­ber, um 18 Uhr, zu einer Lesung mit dem Tand­em­pro­jekt „Bam­berg liest“, bei der Wer­ke aus der Antho­lo­gie „Zei­chen & Wun­der“ prä­sen­tiert wer­den, in die Black Box von RW21 ein.

Die Antho­lo­gie “Zei­chen & Wun­der” ist das Ergeb­nis eines außer­ge­wöhn­li­chen Expe­ri­ments: Sie­ben Stu­die­ren­de der Uni­ver­si­tät Bam­berg haben mit bekann­ten Autorin­nen und Autoren aus der Regi­on Tan­dems gebil­det und sich auf eine lite­ra­ri­sche Rei­se bege­ben. Ent­stan­den sind sie­ben Tex­te, die auf unter­schied­li­che Wei­se das Mot­to der Antho­lo­gie umset­zen – und unter­schied­li­che lite­ra­ri­sche For­men zum Aus­druck brin­gen, so sind neben Kurz­ge­schich­ten ein Hör­spiel, ein Dra­mo­lett und ein Chat­pro­to­koll ent­stan­den.

Der Her­aus­ge­ber der Antho­lo­gie, der Schrift­stel­ler Mar­tin Bey­er, und “sei­ne” Stu­die­ren­den wer­den an die­sem Abend in RW21 das Hör­spiel “Streif­schuss” von Katha­ri­na Mül­ler-Gül­de­mei­ster und Kurt Krei­ler (ehe­ma­li­ger Sti­pen­di­at des Inter­na­tio­na­len Künst­ler­hau­ses Vil­la Con­cordia) zu Gehör brin­gen. Es erzählt von einem Segel­törn, der dra­ma­tisch endet, der Vor­ur­tei­le und Lebens­lü­gen zwei­er Paa­re ent­larvt. Fer­ner wird Rapha­el Thier­schmann einen Aus­schnitt aus sei­nem Text “Außer Dienst” lesen. Eine Geschich­te, die das erste gro­ße Kon­zert der Rol­ling Stones in Lon­don the­ma­ti­siert, den Leser aber das eine oder ande­re Mal in die Irre führt und mit einer über­ra­schen­den Poin­te auf­war­tet.

Schreibe einen Kommentar