Bro­se Bas­kets mit erfolg­rei­chem Euro­league-Auf­takt

Kei­ner­lei Zwei­fel lie­ßen die Bro­se Bas­kets zum Auf­takt in die Tur­kish Air­lines Euro­league 2011/2012 auf­kom­men, wer in der Par­tie gegen KK Zagreb das Par­kett als Sie­ger ver­las­sen wür­de. Erst­mals in der Ver­eins­ge­schich­te gelang ein erfolg­rei­cher Euro­league-Auf­takt – und das mit 96:65 (52:30) auch so klar wie nie zuvor. Tucker (20 Punk­te), Jacob­sen, Slaugh­ter (je 16), Suput (15) und Jenkins (10) konn­ten sich zwei­stel­lig in die Scorer­li­ste ein­tra­gen.

Chris Fle­ming schick­te Bri­an Roberts, Anton Gavel, Casey Jacob­sen, Peja Suput und Mar­cus Slaugh­ter aufs Par­kett der Ste­chert Are­na. Suputs lan­ger Zwei­er bedeu­te­te einen ver­hei­ßungs­vol­len Auf­takt. Es folg­te ein 9:2‑Lauf der Fran­ken, maß­geb­lich getra­gen vom ent­fes­selt auf­spie­len­den Pre­drag Suput, der nach vier Minu­ten auf 11:6 erhöh­te und im ersten Spiel­ab­schnitt eine glän­zen­de Vor­stel­lung ablie­fer­te. Beim 18:9 nach sechs­ein­halb Minu­ten hat­te der For­ward der Bro­se Bas­kets bereits zehn Punk­te mar­kiert. Tucker warf schließ­lich erst­mals ein zwei­stel­li­ges Pol­ster her­aus. Ein 26:16 nach dem ersten Vier­tel begei­ster­te die Anhän­ger in der aus­ver­kauf­ten Are­na.

Auch im zwei­ten Vier­tel stan­den die Kroa­ten sofort wie­der unter Druck. Foul­pro­ble­me und eini­ge Ball­ver­lu­ste präg­ten in die­ser Pha­se das Spiel des kroa­ti­schen Mei­sters und Pokal­sie­gers, wäh­rend die Bro­se Bas­kets durch Mar­cus Slaugh­ter auf 37:23 erhö­hen könn­ten. Über vier­ein­halb Minu­ten blieb Zagreb ohne Punkt. Auch im wei­tern Ver­lauf vor der Halb­zeit glänz­te die star­ke Ver­tei­di­gung der Bro­se Bas­kets vor und unter dem eige­nen Korb. Zagreb brach­te es in Vier­tel zwei auf 14 Punk­te. Das letz­te Wort vor der Pau­se hat­te Bri­an Roberts mit einem Korb­le­ger zum 52:30.

Auch nach der Pau­se die Bro­se Bas­kets wie aus einem Guss. 78:45 zeig­te die Anzei­ge nach 29 Minu­ten, längst herrsch­te Gewiss­heit, dass man erst­mals mit einem Sieg in die Königs­klas­se star­ten wür­de. Nach 30 Minu­ten hieß es 80:50.

Nicht nur das Ergeb­nis, auch 6:16 Ball­ver­lu­ste sowie 20:9 Assists spra­chen klar für die Bro­se Bas­kets. 90:55 stand es nach Tucker-Punk­ten, der die Geg­ner zeit­wei­se wie Sla­lom­stan­gen umkurv­te und nach Belie­ben traf. Die Schluss­punk­te set­ze dann Mar­cus Slaugh­ter, der nach zwei Offen­siv­re­bounds schließ­lich zum End­stand von 96:55 voll­strecken konn­te.

Bro­se Bas­kets: Tucker (20), Jacob­sen (16), Slaugh­ter (16), Suput (15), Jenkins (10), Roberts (7), Pleiß (6), Gavel (3), Tad­da (3), Neu­mann, Schmidt

KK Zagreb: Simon (14), Gar­rett (11), Kasun (10), May (10), Mulao­merovic (8), Ran­cic (6), Heyt­velt (3), Masic (3), Babic, Ozbolt, Saric

Schreibe einen Kommentar