Akti­on Rol­len­tausch: Anet­te Kram­me zu Gast bei der Haus­ge­mein­schaft St.-Wolfgang-Straße

Ein­mal aus dem Berufs­all­tag ent­flie­hen und etwas ande­res machen. Die­se Chan­ce bot sich der Bay­reu­ther Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Anet­te Kram­me (SPD), durch die Akti­on Rol­len­tausch der baye­ri­schen Wohl­fahrts­ver­bän­de. Kram­me ließ sich die Gele­gen­heit nicht ent­ge­hen und ver­brach­te mit den Bewoh­nern der Haus­ge­mein­schaft St.-Wolfgang-Straße einen außer­ge­wöhn­li­chen Abend auf der Bow­ling­bahn.

Doch zuerst infor­mier­te sich Kram­me über die Arbeit der Behin­der­ten­hil­fe der Dia­ko­nie Bay­reuth und lern­te die Vor­zü­ge des Cafes Samoc­ca ken­nen. Die­ses Café im RW 21 wird aus­schließ­lich von behin­der­ten Men­schen betrie­ben und bie­tet neben selbst­ge­backe­nen Lecke­rei­en auch Kaf­fee bester Qua­li­tät. „Unser Anspruch ist es, hier Top­qua­li­tät anzu­bie­ten und das kommt bei unse­ren Gästen sehr gut an. Bald wer­den wir hier auch selbst gerö­ste­ten Kaf­fee im Ange­bot haben“, erläu­ter­te Hans Eckert, Geschäfts­füh­rer in der Behin­der­ten­hil­fe.

Im anschlie­ßen­den Gespräch in der Haus­ge­mein­schaft erfuhr die Abge­ord­ne­te, wie herz­lich die Bewoh­ner der Haus­ge­mein­schaft nach der Arbeit mit­ein­an­der umge­hen und erklär­te ihnen die Arbeit einer Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten. Im Gegen­zug wur­den Anet­te Kram­me schließ­lich die Fein­hei­ten des Bow­ling­spiels bei­gebracht, die sich das erste Mal mit der Kugel und den 10 Pins beschäf­tig­te.

Schreibe einen Kommentar