CSU Orts­ver­band Kir­cheh­ren­bach besuch­te “Point Aplpha”

CSU Ortsverband Kirchehrenbach

CSU Orts­ver­band Kir­cheh­ren­bach

Als Abschluss der Ver­an­stal­tungs­rei­he „50 Jah­re Mau­er­bau“ führ­te der Aus­flug des CSU Orts­ver­ban­des Kir­cheh­ren­bach zum „Point Alpha“ bei Gei­sa bzw. Ras­dorf. Micha­el Mül­ler, Vor­stands­mit­glied im CSU OV, der aus Hün­feld stammt, hat­te als Rei­se­lei­ter zusam­men mit dem Vor­sit­zen­den Micha­el Knör­lein die Tour vor­be­rei­tet. Schon bei der Anfahrt konn­ten somit die Teil­neh­mer mit inter­es­san­ten Infor­ma­tio­nen ver­sorgt wer­den.

Bis 1989 einer der mar­kan­te­sten Beob­ach­tungs­stütz­punk­te der US Streit­kräf­te in Euro­pa, ist „Point Alpha“ ein Zeit­zeug­nis der Geschich­te und galt in den Zei­ten des kal­ten Krie­ges als einer der hei­ße­sten Kon­fron­ta­ti­ons­punk­te zwi­schen NATO und War­schau­er Pakt. Hier wird die Kon­fron­ta­ti­on der bei­den Macht­blöcke, der Auf­bau der Grenz­an­la­gen mit ihren Siche­rungs­ele­men­ten, mili­tä­ri­sche Abläu­fe sowie das Leben an und mit der Gren­ze aus Sicht der Bevöl­ke­rung prä­sen­tiert. Eine Dau­er­aus­stel­lung zum unmensch­li­chen Régime in der DDR befin­det sich im „Haus auf der Gren­ze“. Im Außen­ge­län­de wer­den die Grenz­si­che­rungs­maß­nah­men der DDR gezeigt. Die Dau­er­aus­stel­lun­gen, die ori­gi­nal erhal­te­nen Grenz­an­la­gen und Rekon­struk­tio­nen der Gren­ze in frü­he­ren Jahr­zehn­ten sowie das Gelän­des des ehe­ma­li­gen US-Camps Point Alpha machen Geschich­te sicht­bar, erleb­bar und auch begreif­bar.

Beein­druckt von der groß­zü­gi­gen Anla­ge und Infor­ma­tio­nen rund um „Point Alpha“ ging es nach dem Mit­tag­essen in Gei­sa, am Nach­mit­tag ins „Schwar­ze Moor“- am Drei­län­der­eck in der Rhön. Ein Moor­lehr­pfad und der neue Aus­sichts­turm ver­schaff­ten hier einen Gesamt­über­blick.

Der gelun­ge­ne Tages­aus­flug wur­de mit einer Ein­kehr auf dem Kreuz­berg (Rhön) abge­schlos­sen.

Schreibe einen Kommentar