Chor­kon­zert des Reger­cho­res Braun­schweig am Sams­tag, 22. Okto­ber im Bam­ber­ger Dom

„Der Mensch lebt und bestehet nur eine klei­ne Zeit“

Regerchor Braunschweig

Reger­chor Braun­schweig

(bbk) Der Reger­chor Braun­schweig gastiert am Sams­tag, 22. Okto­ber um 20.00 Uhr mit einem anspre­chen­den wie anspruchs­vol­len Kon­zert im Bam­ber­ger Dom. Das Pro­gramm beinhal­tet u. a. Leon­hard Lech­ners „Deut­sche Sprü­che von Leben und Tod“, Hugo Dist­lers „Toten­tanz“ sowie die Motet­te „Der Mensch lebt und bestehet“ von Max Reger. An der Orgel spielt Jas­min Neu­bau­er, die Lei­tung hat Karl Rath­ge­ber. Das Kon­zert im Dom knüpft damit the­ma­tisch an die Son­der­aus­stel­lung im Diö­ze­san­mu­se­um „Vom Ende der Zeit. Toten­tanz im Wan­del der Geschich­te“ an.

Der Reger­chor Braun­schweig wur­de 1988 gegrün­det und benann­te sich nach dem Kom­po­ni­sten Max Reger (1873 – 1916). Das Ensem­ble setzt sich aus jun­gen ambi­tio­nier­ten Sän­ge­rin­nen und Sän­gern aus dem gesam­ten Bun­des­ge­biet zusam­men und fühlt sich in beson­de­rer Wei­se der Musik der Roman­tik ver­pflich­tet. Der Chor pflegt jedoch auch das geist­li­che und welt­li­che Reper­toire ande­rer Epo­chen.

Seit 1999 ist Kir­chen­mu­sik­di­rek­tor Prof. Karl Rath­ge­ber aus Bay­reuth der künst­le­ri­sche Lei­ter des Reger­cho­res. Unter sei­ner Lei­tung unter­nahm der Chor zahl­rei­che Kon­zert­rei­sen und nahm erfolg­reich an Chor­wett­be­wer­ben teil.

Schreibe einen Kommentar