Gar­ten­ab­fäl­le bit­te nicht in der frei­en Natur ent­sor­gen!

Die Stadt Bay­reuth weist auf sinn­vol­le und kosten­lo­se Ent­sor­gungs­mög­lich­kei­ten hin

Im Rat­haus gehen immer wie­der Beschwer­den dar­über ein, dass Gar­ten­ab­fäl­le, ins­be­son­de­re aus Grund­stücken in Orts­rand­la­ge, auf angren­zen­de Grund­stücke im Außen­be­reich gebracht und dort abge­la­gert wer­den. Das ange­häuf­te ver­rot­ten­de Gras oder Laub bie­tet wahr­lich kei­nen schö­nen Anblick, von den damit ver­bun­de­nen unan­ge­neh­men Gerü­chen ganz zu schwei­gen. Das städ­ti­sche Umwelt­re­fe­rat weist dar­auf hin, dass sol­che wil­den Depo­nien als Ord­nungs­wid­rig­keit mit einer Geld­bu­ße geahn­det wer­den kön­nen.

Die Stadt Bay­reuth ver­sucht Gar­ten­be­sit­zer mit einer gan­zen Rei­he von Ange­bo­ten die Ent­sor­gung ihrer pflanz­li­chen Abfäl­le aus dem hei­mi­schen Grün zu erleich­tern. Wer bei­spiels­wei­se auf dem eige­nen Grund­stück kom­po­stiert, kann im Schnitt einen Nach­lass von 16 bis 18 Pro­zent bei der jähr­li­chen Abfall­ge­bühr in Anspruch neh­men. An den Kom­po­stier­plät­zen am Buch­stein sowie am Bind­la­cher Berg wer­den zudem ein­mal im Monat bis zu einem Kubik­me­ter Gar­ten­ab­fäl­le kosten­los ange­nom­men (bei grö­ße­ren Men­gen muss ein Ent­gelt bezahlt wer­den). Außer­dem besteht im Früh­jahr und Herbst bei den all­jähr­li­chen Samm­lun­gen des Stadt­bau­hofs die Mög­lich­keit, bis zu zwei Kubik­me­ter Gar­ten­ab­fäl­le an den Sam­mel­stel­len abzu­ge­ben. Und: Gar­ten­ab­fäl­le bis zu einer Men­ge von einem hal­ben Kubik­me­ter kön­nen das gan­ze Jahr über kosten­los beim städ­ti­schen Recy­cling­hof, Am Bau­hof 5, abge­lie­fert wer­den.

Wer sich näher über die Ent­sor­gung von Gar­ten­ab­fäl­len infor­mie­ren möch­te, braucht nur in die all­jähr­lich eben­falls kosten­los an alle Bay­reu­ther Haus­hal­te ver­teil­te Abfall­fi­bel der Stadt zu schau­en. Für Fra­gen steht außer­dem der städ­ti­sche Abfall­be­ra­ter unter der Tele­fon­num­mer (09 21) 25 18 44 zur Ver­fü­gung. Auch auf den Inter­net­sei­ten der Stadt fin­det sich unter www​.abfall​be​ra​tung​.bay​reuth​.de eine Fül­le von Infor­ma­tio­nen zu die­sem The­ma.

Pflanz­li­che Abfäl­le, ins­be­son­de­re Laub, Gras und Moos dür­fen selbst­ver­ständ­lich auch auf den Grund­stücken zur Ver­rot­tung gela­gert wer­den, auf denen sie ange­fal­len sind. Es soll­te aller­dings dar­auf geach­tet wer­den, dass für die Nach­barn dadurch kei­ne Geruchs­be­lä­sti­gung ent­steht.

Das Rat­haus appel­liert an Bay­reuths Gar­ten­be­sit­zer, die­se Ange­bo­te anzu­neh­men und mit­zu­hel­fen, dass die stadt­na­hen Wäl­der und Grün­flä­chen von den unschö­nen Gar­ten­ab­fall­ab­la­ge­run­gen ver­schont blei­ben.

Schreibe einen Kommentar