Spar­kas­se Bam­berg ist Pre­mi­um-Spon­sor der Lan­des­gar­ten­schau Bam­berg 2012

(v.l.n.r) Die Geschäftsführung der Landesgartenschau Bamberg 2012 GmbH Harald Lang und Claudia Knoll, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bamberg Konrad Gottschall, OB und LGS-Aufsichtsratsvorsitzender Andreas Starke und Bürgermeister Werner Hipelius

Ver­trags­un­ter­zeich­nung

Star­ke und zuver­läs­si­ge Part­ner sind für das Gelin­gen einer Lan­des­gar­ten­schau unab­ding­lich. Mit der Spar­kas­se Bam­berg hat die Lan­des­gar­ten­schau Bam­berg 2012 einen sol­chen Part­ner gefun­den und die Ver­trä­ge heu­te im Rah­men einer offi­zi­el­len Ver­trags­un­ter­zeich­nung unter Dach und Fach gebracht. „Für unser Ziel, eine hohe Iden­ti­fi­ka­ti­on zwi­schen Bür­ge­rin­nen und Bür­ger einer­seits und dem som­mer­lan­gen Fest Lan­des­gar­ten­schau 2012 ande­rer­seits zu schaf­fen, ist die Spar­kas­se Bam­berg ein idea­ler Part­ner“, beton­te Ober­bür­ger­mei­ster und LGS-Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der Andre­as Star­ke heu­te in fei­er­li­cher Run­de.

Dass die Spar­kas­se Bam­berg stolz dar­auf ist, den Part des Pre­mi­um-Spon­sors zu über­neh­men, dar­an ließ ihr Vor­stands­vor­sit­zen­der Kon­rad Gott­schall kei­nen Zwei­fel. „Die Lan­des­gar­ten­schau Bam­berg 2012 ist eine Rie­sen­chan­ce nicht nur für die Stadt Bam­berg und die Regi­on, son­dern für ganz Ober­fran­ken“, beton­te Gott­schall. Und so sei es für die Spar­kas­se Bam­berg, die seit fast zwei Jahr­hun­der­ten in der Regi­on ver­wur­zelt ist, selbst­ver­ständ­lich, sich mit rund 90.000 Euro bei dem Groß­ereig­nis zu enga­gie­ren.

Die­se Enga­ge­ment fin­det auf unter­schied­lich­sten Ebe­nen statt: Seit April die­sen Jah­res orga­ni­siert die Spar­kas­se Bam­berg den Dau­er­kar­ten­vor­ver­kauf für die Gar­ten­schau in der Stadt und im gesam­ten Land­kreis. Und auch auf dem Lan­des­gar­ten­schau­ge­län­de hin­ter­lässt die Spar­kas­se deut­li­che Spu­ren. So bie­tet sie vor allem den jün­ge­ren Gar­ten­schau­be­su­chern auf der so genann­ten ‘Spar­kas­sen-Area´ zwi­schen dem Sport­be­reich und der Pyra­mi­den­wie­se die beste Gele­gen­heit, um ein wenig auf bun­ten Lie­ge­stüh­len zu chil­len. Die gro­ße Sams­fi­gur, die in Kür­ze am Alt­arm Ein­zug hal­ten wird, geht auf das Kon­to der Spar­kas­se, eben­so die Rut­sche „Klei­ner Was­ser­fall“.

Neben der Spar­kas­se Bam­berg wird auch die fir­men­ei­ge­ne Stif­tung für Kunst, Kul­tur und Denk­mal­pfle­ge eine wich­ti­ge Rol­le ein­neh­men: Sie finan­ziert mit 75.000 Euro alle Kunst­pro­jek­te, die es im näch­sten Jahr auf der Lan­des­gar­ten­schau zu sehen gibt. „Wir haben 2012 Dank des groß­ar­ti­gen Enga­ge­ments der Spar­kas­sen-Stif­tung sechs ganz unter­schied­li­che, span­nen­de Kunst­pro­jek­te für unse­re Gar­ten­schau“, freu­te sich die Geschäfts­füh­re­rin der Lan­des­gar­ten­schau Bam­berg 2012 GmbH, Clau­dia Knoll.

Stell­ver­tre­tend für die Künst­ler stell­te der Bam­ber­ger Ger­hard Schlöt­zer sein beein­drucken­des Pro­jekt vor. Dar­in greift er den Matrix­ge­dan­ken, das Grund­kon­zept der Wege- und Sicht­ach­sen der Lan­des­gar­ten­schau, auf und ver­län­gert die­se phy­sisch in den angren­zen­den Stadt­raum. Das geschieht dadurch, dass Schlöt­zer ver­sucht, sich so nahe wie mög­lich an den vir­tu­el­len Ach­sen ent­lang schwim­mend und gehend bis zum Hori­zont zu bewe­gen. Dabei blickt ihm eine klei­ne Video­ka­me­ra über die Schul­tern. Durch sei­ne Bewe­gung stellt der Künst­ler eine Ver­bin­dung zwi­schen der Lan­des­gar­ten­schau und der sie umge­ben­den Stadt her, die der Besu­cher mit­tels Fil­me zu sehen bekommt.

Kon­rad Gott­schall kün­dig­te an, dass alle sechs Kunst­pro­jek­te nach der Lan­des­gar­ten­schau dau­er­haft im künf­ti­gen ERBA-Park blei­ben wer­den. „Die Lan­des­gar­ten­schau Bam­berg 2012 ist nicht nur ein Groß­ereig­nis, son­dern auch eine nach­hal­ti­ge Stär­kung der Stadt und ihrer Umge­bung. Dem Prin­zip der Nach­hal­tig­keit sieht sich die Spar­kas­se Bam­berg seit jeher ver­pflich­tet“, beton­te Gott­schall abschlie­ßend.

Schreibe einen Kommentar