Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 11.10.11

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Bar­geld aus Geschäft ent­wen­det

Unter­lein­lei­ter. Am Frei­tag­mit­tag betrat ein bis­lang unbe­kann­ter Täter die Geschäfts­räu­me eines Ladens in der Dürr­bach­stra­ße. Nach­dem er nichts kau­fen woll­te, ver­ließ er zunächst das Geschäft, schlich ver­mut­lich anschlie­ßend aber wie­der unbe­merkt zurück. Erst nach dem Wochen­en­de wur­de fest­ge­stellt, dass der Unbe­kann­te Bar­geld in Höhe von etwa 725 Euro ent­wen­det hat­te. Er wird wie folgt beschrie­ben: etwa 180 cm groß, etwa 40 Jah­re alt, kräf­tig, hat­te kur­ze brau­ne Haa­re, sprach Hoch­deutsch und trug eine wei­ße Trai­nings­jacke mit blau­en Längs­strei­fen an den Ärmeln (ähn­lich Adi­das). Wem fiel am Frei­tag zwi­schen 12.20 Uhr und 12.40 Uhr im Bereich Unter­lein­lei­ter die­se Per­son auf? Hin­wei­se zu evtl. benutz­ten Fahr­zeu­gen bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Ein­bruch in Kfz-Han­del

Kir­cheh­ren­bach. In der Nacht zum Diens­tag brach ein bis­lang unbe­kann­ter Täter in einen Kfz-Han­del im Gewer­be­ge­biet Kir­cheh­ren­bach in der Pretz­fel­der Stra­ße ein. Trotz erheb­li­cher Anstren­gung die Ein­gangs­tü­re zu öff­nen, gelang dies nicht. Anschlie­ßend schlug der Unbe­kann­te ein Fen­ster ein und durch­wühl­te den Innen­be­reich. Ver­mut­lich wur­de der Täter hier­bei gestört und flüch­te­te ohne Die­bes­gut aus der Werk­statt. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird auf etwa 3500 Euro bezif­fert. Zeu­gen­mel­dun­gen erbit­tet die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Unfall­fluch­ten

Strom­mast ange­fah­ren und geflüch­tet

Pretz­feld. In der Nacht zum Sonn­tag fuhr ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer gegen den Strom­mast auf Höhe Tratt­stra­ße 11 und ent­fern­te sich von der Unfall­stel­le. Obwohl er einen Scha­den in Höhe von 100 Euro ange­rich­tet hat­te, küm­mer­te sich der Unbe­kann­te nicht um die Scha­dens­re­gu­lie­rung. Wer hat etwas gese­hen? Zeu­gen­mel­dun­gen bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Fron­tal­zu­sam­men­stoß – zwei Per­so­nen leicht ver­letzt

Wie­sent­tal. Auf der Strecke zwi­schen Göß­manns­berg und Wüsten­stein kam es am Mon­tag­mit­tag zu einem Fron­tal­zu­sam­men­stoß mit zwei leicht Ver­letz­ten. Eine 25-jäh­ri­ge Golf-Fah­re­rin kam nach einer Rechts­kur­ve auf­grund über­höh­ter Geschwin­dig­keit und regen­nas­ser Fahr­bahn auf die Gegen­fahr­bahn und prall­te dort fron­tal gegen den Polo einer 53-Jäh­ri­gen. An den Unfall­fahr­zeu­gen ent­stand ein Scha­den in Höhe von etwa 7000 Euro. Wäh­rend der Unfall­auf­nah­me war die Strecke für etwa eine Stun­de gesperrt. Die Feu­er­weh­ren Streit­berg und Wüsten­stein waren zur Ver­kehrs­re­ge­lung vor Ort.

Auf­fahr­un­fall

Eber­mann­stadt. Am Mon­tag­abend hielt ein 38-jäh­ri­ger VW-Fah­rer an der Ein­mün­dung zum Drui­den­weg an um abzu­bie­gen. Ein nach­fol­gen­der 32-jäh­ri­ger Opel-Fah­rer erkann­te dies zu spät und fuhr auf. Der Gesamt­scha­den liegt bei etwa 1500 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Dieb­stahls­de­lik­te

FORCH­HEIM. Wie bereits gestern berich­tet, wur­den in der Hafen­stra­ße zwei Strom­ver­bin­dungs­ka­bel einer Sat­tel­zug­ma­schi­ne ent­wen­det. Erst spä­ter stell­te sich her­aus, dass auch der Tank des Lkws ange­gan­gen wur­de. Even­tu­ell haben die Täter bis zu 600 Liter Die­sel abge­zapft.

Bei einem wei­te­ren in der Hafen­stra­ße gepark­ten Last­wa­gen wur­den zwei Auto­bat­te­rien im Wert von ca. 300,- Euro gestoh­len. Am Ver­such den Tank­deckel die­ses Fahr­zeugs auf­zu­he­beln schei­ter­ten die Unbe­kann­ten. Der Tat­zeit­raum dürf­te hier zwi­schen dem 07.10.11 und 10.10.11 lie­gen. Täter­hin­wei­se wer­den an die PI Forch­heim, Tel. 09191/7090–0 erbe­ten.

FORCH­HEIM. Am Mon­tag­nach­mit­tag wur­de ein 38jähriger Forch­hei­mer dabei erwischt, wie er in einem Ver­brau­cher­markt in der Wil­ly-Brandt-Alle Kos­me­tik­ar­ti­kel im Wert von ca. 100,- Euro ent­wen­det hat. Sein Pech war, dass er von einem Laden­de­tek­ti­ven bei der Tat­aus­füh­rung beob­ach­tet wur­de. Die­ser über­gab den Mann dann auch an die Poli­zei.

Ver­kehrs­un­fäl­le

FORCH­HEIM und Lkrs. FORCH­HEIM. Im Ver­lauf des Mon­ta­ges kam es im Bereich Forch­heim zu einer grö­ße­ren Anzahl von Ver­kehrs­un­fäl­len. Ins­ge­samt muss­te die Poli­zei 11 mal zur Unfall­auf­nah­me aus­rücken.

Bereits am frü­hen Mor­gen krach­te es im Bereich Hau­sen an der Kreu­zung West­stra­ße / Kai­se­rin-Kuni­gun­da-Stra­ße. Ein Seat­fah­rer über­sah einen von rechts kom­men­den VW Tou­ran und es kam zum Zusam­men­stoß. Es ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 8000,- Euro.

In Neun­kir­chen a. Brand kam es zur Mit­tags­zeit an der Kreu­zung Stif­tungs­weg / Dorn-Young-Stra­ße zu einem wei­te­ren Rechts-Vor-Links-Unfall. Hier­bei ent­stand an bei­den betei­lig­ten Pkws ein Sach­scha­den von ca. 1600,- Euro.

Eben­falls in Neun­kir­chen a. Brand, auf der Orts­ver­bin­dungs­stra­ße zwi­schen Hetz­les und Baad kam es zu einem Fron­tal­zu­sam­men­stoß zwi­schen zwei Pkws. Aus bis­her unge­klär­ter Ursa­che geriet die 64jährige Ver­ur­sa­che­rin in einer leich­ten Rechts­kur­ve auf die Gegen­fahr­bahn und kol­li­dier­te mit dem ent­ge­gen­kom­men­den Pkw. Durch die Wucht des Zusam­men­sto­ßes wur­den bei­de Fahr­zeug von der Fahr­bahn geschleu­dert und muss­ten anschlie­ßend vom Abschlepp­dienst gebor­gen wer­den. Die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Neun­kir­chen a. Brand war zum Öl abbin­den im Ein­satz. Bei der Unfall­auf­nah­me gaben bei­de Betei­lig­te an unver­letzt zu sein. Bei bei­den Autos liegt ver­mut­lich ein wirt­schaft­li­cher Total­scha­den im Wert von ca. 4500,- Euro vor.

Auf der Ade­nau­er­al­lee in Forch­heim über­sah ein Links­ab­bie­ger einen ent­ge­gen­kom­men­den BMW wor­auf­hin es zum Zusam­men­stoß kam. Scha­den ca. 4000,- Euro.

In Eggols­heim kam es gegen 12.00 Uhr zu einem Ver­kehrs­un­fall mit einem Schwer­ver­letz­ten. Ein 19jähriger Pkw-Fah­rer über­sah beim Links­ab­bie­gen auf die vor­fahrts­be­rech­tig­te Staats­stra­ße einen her­an­na­hen­den Lkw und wur­de dar­auf­hin von die­sem erfasst. Der Unfall­ver­ur­sa­cher muss­te von der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Eggols­heim aus sei­nem Auto gebor­gen wer­den. Anschlie­ßend wur­de er ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert. Der Fah­rer des Last­wa­gens erlitt leich­te Ver­let­zun­gen. Gesamt­scha­den ca. 15.000,- Euro.

Im Zusam­men­hang mit den eben geschil­der­ten Ver­kehrs­un­fäl­len, weist die Poli­zei noch ein­mal auf die jetzt ein­set­zen­den, erschwer­ten Wit­te­rungs­be­din­gun­gen hin. Der Herbst birgt für den Ver­kehrs­teil­neh­mer vie­le Gefah­ren, wie nas­se, laub­be­deck­te Stra­ßen, plötz­lich que­ren­des Wild und Sicht­be­hin­de­run­gen durch schlech­tes Wet­ter und frü­her ein­set­zen­de Dun­kel­heit. Erhöh­te Vor­sicht und Auf­merk­sam­keit sind jetzt für eine siche­re und unfall­freie Fahrt nötig.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

HEROLDS­BACH, Lkrs. FORCH­HEIM. Bereits zwi­schen dem 05.10.11 und dem 08.10.11 wur­de auf dem Park­platz am alten Bahn­hof ein gepark­ter VW Pas­sat ange­fah­ren und am Heck hin­ten rechts beschä­digt. Den Scha­den in Höhe von ca. 150,- Euro ver­ur­sach­te ver­mut­lich ein anders ein –oder aus­par­ken­des Fahr­zeug. Hin­wei­se bit­te an die PI Forch­heim, Tel. 09191/7090–0.

FORCH­HEIM. Am Mon­tag, zwi­schen 07.00 Uhr und 18.00 Uhr, wur­de in der Bam­ber­ger Stra­ße 27, auf dem Park­platz gegen­über der Stadt­mau­er, ein abge­stell­ter Rol­ler total beschä­dig­te. Auch hier dürf­te der Ver­ur­sa­cher ein ande­rer ein –oder aus­par­ken­der Fahr­zeug­füh­rer gewe­sen sein.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Geld­beu­tel weg

BAM­BERG. Wäh­rend ihres Ein­kaufs in einem Geschäft in der Innen­stadt wur­de am Mon­tag zur Mit­tags­zeit einer Kun­din die Geld­bör­se mit Bar­geld und diver­sen Kar­ten von Unbe­kann­ten gestoh­len. Wie sich her­aus­stell­te, hat­te der Täter dar­über hin­aus bereits an einem Geld­au­to­ma­ten mit der Scheck­kar­te zwei Mal 500 Euro abge­ho­ben.

Geld­bör­se aus Ein­kaufs­wa­gen gestoh­len

BAM­BERG. Nach Aus­la­den sei­ner Waren hat­te am Mon­tag­nach­mit­tag ein Kun­de sei­nen Ein­kaufs­wa­gen an einem Markt in der Hafen­stra­ße abge­stellt und sei­nen Geld­beu­tel ver­ges­sen. Als er dies bemerk­te und sofort zurück­kam, hat­te ein Unbe­kann­ter die Geld­bör­se ent­wen­det.

Ruck­sack gestoh­len

BAM­BERG. In einem Fir­men­fahr­zeug ließ am Mon­tag­nach­mit­tag ein jun­ger Mann sei­nen Ruck­sack mit Bar­geld, iPho­ne, Scheck­kar­te usw. für kur­ze Zeit unbe­auf­sich­tigt lie­gen. Dies nutz­te ein Unbe­kann­ter und ent­wen­de­te den Ruck­sack.

Ver­kehrs­zei­chen mit­ge­nom­men

BAM­BERG. In den frü­hen Mor­gen­stun­den des Diens­tags teil­te ein Zeu­ge bei der Poli­zei mit, dass eine Per­son mit einem Ver­kehrs­zei­chen unter dem Arm in der Zoll­ner­stra­ße Rich­tung Klo­ster­stra­ße läuft. Bei Ein­tref­fen der Poli­zei­strei­fe ließ der Dieb das Zei­chen „Ver­bot der Ein­fahrt“ fal­len und rann­te in einen Hin­ter­hof der Bren­ner­stra­ße, wo er vor­läu­fig fest­ge­nom­men wer­den konn­te. Der alko­ho­li­sier­te Stu­dent, ein Alko­test ergab 1,28 Pro­mil­le, konn­te anschlie­ßend sei­nen Rausch in einer Zel­le der Dienst­stel­le aus­schla­fen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Aus Unacht­sam­keit auf­ge­fah­ren

BAM­BERG. Als am Mon­tag­nach­mit­tag eine Pkw-Fah­re­rin auf dem Ber­li­ner Ring ver­kehrs­be­dingt brem­sen muss­te, bemerk­te dies eine nach­fol­gen­de Polo-Fah­re­rin zu spät und fuhr auf den Wagen auf. Dabei wur­den bei­de Fahr­zeug­füh­rer leicht ver­letzt, von der Poli­zei wird der ent­stan­de­ne Gesamtsach­scha­den auf ca. 5000 Euro geschätzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Hin­weis­schild beschä­digt

HIRSCHAID. Im Ver­lauf des Wochen­en­des beschä­dig­ten Unbe­kann­te an der Staats­stra­ße 2260 ein Hin­weis­schild zur Fran­ken­la­gu­ne. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 50 Euro. Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht und kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, ent­ge­gen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Vor­fahrt miss­ach­tet

BREI­TEN­GÜß­BACH. Beim Ein­fah­ren auf die Bun­des­stra­ße 279 über­sah am Mon­tag­früh ein 44-jäh­ri­ger VW-Fah­rer eine vor­fahrts­be­rech­tig­te 43-jäh­ri­ge Opel-Fah­re­rin. Beim Zusam­men­stoß der Fahr­zeu­ge ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 3.000 Euro.

HIRSCHAID. Einen ver­kehrs­be­dingt abbrem­sen­den 46-jäh­ri­gen VW-Fah­rer am Mon­tag­mit­tag auf der Staats­stra­ße 2244 erkann­te ein 22-jäh­ri­ger Lkw-Fah­rer zu spät und fuhr auf den VW-Pas­sat auf. Der 46-Jäh­ri­ge zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu. Blech­scha­den ent­stand in Höhe von 1.000 Euro.

Ent­ge­gen­kom­men­den Klein­trans­por­ter über­se­hen

BREI­TEN­GÜß­BACH. Ein 40-jäh­ri­ger Lkw-Fah­rer über­sah am Mon­tag, gegen 14.10 Uhr, auf der Bun­des­stra­ße 279 beim Abbie­gen einen ent­ge­gen­kom­men­den 56-jäh­ri­gen Klein­trans­por­ter-Fah­rer, der beim Zusam­men­stoß der Fahr­zeu­ge leicht ver­letzt wur­de. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 5.000 Euro.

Von Fahr­bahn abge­kom­men

LIT­ZEN­DORF. Ver­mut­lich auf­grund der stark abge­fah­re­nen Hin­ter­rei­fen geriet am Mon­tag­nach­mit­tag auf der Staats­stra­ße 2210 ein 18-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer in einer Rechts­kur­ve von der Stra­ße ab und fuhr in den Gra­ben. Der stark beschä­dig­te Pkw war nicht mehr fahr­be­reit und muss­te abge­schleppt wer­den.

Vor­fahrts­be­rech­tig­ten Pkw-Fah­rer über­se­hen

BUT­TEN­HEIM. Beim Abbie­gen von der Kreis­stra­ße BA 9 auf die Staats­stra­ße 2960 über­sah am Mon­tag­abend ein 62-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer einen vor­fahrts­be­rech­tig­ten 48-jäh­ri­gen VW-Fah­rer. Beim Zusam­men­stoß der Fahr­zeu­ge ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von 6.500 Euro.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Nach­trag zum Pres­se­be­richt vom 08.10.11: Gegen Mau­er gefah­ren

BAU­NACH. Infol­ge des ersten Pres­se­auf­ru­fes anläss­lich einer Ver­kehrs­un­fall­flucht mel­de­te sich bis­lang nur ein Zeu­ge. Durch die­sen konn­te geklärt wer­den, dass sich der Unfall bereits am Diens­tag, 04.10.2011, gegen 7.15 Uhr, ereig­ne­te. Unfall­ver­ur­sa­chend dürf­te nach bis­he­ri­gem Ermitt­lungs­stand ein roter Sat­tel­zug gewe­sen sein. Zum Unfall­zeit­punkt sol­len meh­re­re Pkw in der Würz­bur­ger Stra­ße unter­wegs gewe­sen sein. Die­se sowie wei­te­re Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, zu mel­den.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Ohne Ver­si­che­rungs­schutz gefah­ren

SCHLÜS­SEL­FELD, LKR. BAM­BERG. Am Mon­tag­vor­mit­tag wur­de von der Fahn­dungs- und Kon­troll­grup­pe der Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg ein BMW ange­hal­ten und die Insas­sen einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Da die ange­brach­ten Kurz­zeit­kenn­zei­chen nur bis 09.10. gül­tig waren, lag ein Ver­stoß gegen das Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz vor. Der 20-jäh­ri­ge rumä­ni­sche Fah­rer muss­te sich eine neue Zulas­sung besor­gen und konn­te nach Zah­lung einer Sicher­heits­lei­stung in Höhe von 200 Euro sei­ne Wei­ter­fahrt fort­set­zen. Gegen den Ver­käu­fer, der auch die roten Kurz­zeit­kenn­zei­chen über­las­sen hat, wer­den wei­te­re Ermitt­lun­gen getä­tigt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land

End­sta­ti­on Mais­feld

Gold­kro­nach. In einem abge­ern­te­ten Mais­feld lan­de­te gestern Abend der Pkw eines 49jährigen Bay­reu­thers, nach­dem er in einer Links­kur­ve die Kon­trol­le über sei­nen Pkw ver­lo­ren hat­te. Am Pkw ent­stand ein Scha­den von ca. 1000 Euro. Er muss­te mit dem BRK wegen leich­te­rer Ver­let­zun­gen ins Kran­ken­haus gebracht wer­den.

End­sta­ti­on Sand­stein­mau­er

Bus­bach. Die Schleu­der­fahrt eines 18jährigen PKW-Fah­rers aus Hollfeld ende­te an einer Sand­stein­mau­er kurz vor Bus­bach. Er war auf der regen­nas­sen Fahr­bahn zu schnell gefah­ren. Die Mau­er stürz­te bei dem Auf­prall ein. Der Gesamt­scha­den beträgt ca. 2500 Euro. Ver­letzt wur­de nie­mand.

Schreibe einen Kommentar