Vor­trag in Tüchers­feld: “Die Far­ben in der Kir­che”

Vor­trag von Pro­fes­sor Dr. Klaus Rasch­zok am 14.10.2011 um 19.30 Uhr im Frän­ki­sche Schweiz-Muse­um Tüchers­feld

Wes­halb gibt es Altar- und Kan­zel­be­klei­dun­gen sowie Lit­ur­gi­sche Gewän­der (die soge­nann­ten „Para­men­te“) in Vio­lett, Rot, Weiß und Grün? Wel­che Bedeu­tung haben die soge­nann­ten „Lit­ur­gi­schen Far­ben“ und wie sind sie ent­standen? War­um wech­seln die litur­gischen Far­ben mit dem Kir­chen­jahr? Wes­halb sind die evan­ge­li­schen Got­tes­dienst-Hin­weis­schil­der am Orts­ein­gang vio­lett und die katho­li­schen gelb auf weiß gehal­ten? War­um ist der Papst stets in Weiß geklei­det, und war­um tra­gen die Kar­di­nä­le rote Gewän­der?

Die­sen und ande­ren Fra­gen wird Pro­fes­sor Dr. Klaus Rasch­zok in einem Vor­trag beglei­tend zur Aus­stel­lung „Lie­be – Neid – Macht. Far­ben und ihre Sym­bo­lik“ nach­ge­hen. Er ist Lehr­stuhl­in­ha­ber für Prak­ti­sche Theo­lo­gie an der Augu­sta­na-Hoch­schu­le Neu­en­det­tels­au und 1. Vor­sit­zen­der des Ver­eins für Christ­li­che Kunst in der Evan­ge­lisch-Luthe­ri­schen Kir­che in Bay­ern und berät seit vie­len Jah­ren Kir­chen­ge­mein­den und kirch­li­che Insti­tu­tio­nen in Kunst‑, Bau- und Raum­fra­gen.

Der Vor­trag fin­det am Mitt­woch, dem 19. Okto­ber 2011 in Tüchers­feld im Vor­trags­saal des Hau­ses der Kir­chen­stif­tung statt. Beginn ist 19.30 Uhr. Als Unko­sten­bei­trag wer­den 2,50 € erho­ben.

Schreibe einen Kommentar