RC Eber­mann­stadt: Mann­schafts­gold für Julia Rothen­bach bei den Baye­ri­schen Mei­ster­schaf­ten

Julia Rothenbach. Foto: Tom Schneider

Julia Rothen­bach. Foto: Tom Schnei­der

Bei den Baye­ri­schen Vier­kampf­mei­ster­schaf­ten, die am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de in Mühl­dorf-Alt­öt­ting statt­fan­den, beleg­te die für den R.C. Burg Feu­er­stein star­ten­de Julia Rothen­bach den ersten Platz in der Mann­schafts­wer­tung der Junio­ren. Die 14jährige trug mit Jana Wen­nin­ger (RV Her­rie­den), Fran­zis­ka Gmach (RFV Sparneck) und Phil­ipp Höf­ler (RV Aschaf­fen­burg) im Team Fran­ken 2 die Gold­me­dail­le zwar knapp, aber ver­dient davon.

Im Spring­rei­ten Kl. A war die Auf­ses­se­rin mit ihrem Pferd Emi­lio eine Klas­se für sich, erziel­te mit 8,5 Punk­ten die Tages­b­est­no­te und erhielt hier­für eine beson­de­re Ehrung. Mit 5295 Punk­ten beleg­te Julia Rothen­bach in der Ein­zelend­ab­rech­nung einen tol­len vier­ten Platz und kann sich nun berech­tigt Hoff­nung machen, in den Baye­ri­schen Vier­kamp­ka­der beru­fen zu wer­den.

Der Bay­ern­ka­der winkt

Die Beson­der­heit des Vier­kampfs ist, in den Dis­zi­pli­nen Schwim­men, Lau­fen, Dres­sur- und Spring­rei­ten glei­cher­ma­ßen zu bestehen. Zudem gilt es, Prü­fun­gen in den Reit­dis­zi­pli­nen teil­wei­se auf einem gelo­sten Pferd zu rei­ten und sich schnell auf den neu­en Part­ner ein­zu­stel­len. Die­ser Auf­ga­be muss­te sich Julia Rothen­bach am ersten Wett­kampf­tag bei der Dres­sur stel­len und mei­ster­te dies ordent­lich.

Ursu­la Augu­stin, Sport­war­tin des RC Burg Feu­er­stein, war nach dem abschlie­ßen­den Spring­rei­ten von den Lei­stun­gen ihres Schütz­lings zu recht stolz. „Ein hal­ber Punkt Vor­sprung in einer A‑Springprüfung vor dem Zweit­platz­ier­ten – das ist schon ein Ham­mer“, sag­te sie begei­stert.

„Das war ein anstren­gen­der, aber letzt­lich schö­ner Wett­kampf“, sag­te Julia Rothen­bach nach dem Tur­nier. „Bei 2° Luft­tem­pe­ra­tur macht Lau­fen kei­nen Spaß, aber dafür hat­ten wir eine super Stim­mung unter den Ath­le­ten“.

Abge­run­det wur­de das Tur­nier durch einen guten 5. Platz für das Team Fran­ken 1 (Marie Düker, Vere­na Jan­ko, Mir­jam Schnei­der /RC Burg Feu­er­stein und Anna Maria Wil­fer und durch den 1. Platz der frän­ki­schen Nach­wuch­se­qui­pe (Anna Erber, Hele­na Graf, Lau­ra Schind­ler und Ella Unter­land­stätt­ner).

Der Ver­ein zählt 56 Mit­glie­der.

Schreibe einen Kommentar